POELLATH berät Hypoport beim Joint Venture mit der IKB Deutsche Industriebank

POELLATH hat Hypoport bei der Zusammenarbeit mit der IKB Deutsche Industriebank im Bereich der Unternehmensfinanzierung beraten. Die IKB beabsichtigt, einen neuen Vertriebskanal zu erschließen und ein signifikantes Volumen an zusätzlichen Unternehmensfinanzierungen über die Plattform „fundingport“, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Hypoport SE, anzubieten. Die Vereinbarung sieht eine 30-prozentige Beteiligung der IKB an der fundingport GmbH vor und steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch Aufsichtsbehörden.

Die in Lübeck ansässige Hypoport SE ist Muttergesellschaft der Hypoport-Gruppe. Mit ihren über 2.000 Mitarbeitern ist die Hypoport-Gruppe ein Netzwerk von Technologieunternehmen für die Kredit- & Immobilien- und Versicherungswirtschaft.

Die Hypoport-Tochtergesellschaft fundingport gewinnt mit der IKB einen starken Partner des deutschen Mittelstands mit Expertise und Netzwerk. Fundingport stellt seine Corporate Finance-Plattform zur Verfügung und wird diese insbesondere für die Bereiche Projektfinanzierung (Erneuerbare Energien) und Unternehmens- und Fördermittelfinanzierung weiterentwickeln.

POELLATH hat Hypoport umfassend rechtlich mit dem folgenden standortübergreifenden Team beraten:

  • Tobias Jäger (Partner, Co-Lead, M&A, München)
  • Eva-Juliane Stark, LL.M. (Senior Associate, Co-Lead, M&A/Venture Capital, Berlin)
  • Daniel Wiedmann, LL.M. (NYU) (Associated Partner, Kartellrecht, Frankfurt)
  • Andrea Streifeneder (Associate, M&A, München)
  • Dr. Matthias Meier (Associate, M&A, München)
___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen können Sie unter sm@majunke.com anfordern.

___________________________