POELLATH berät Madvertise beim Verkauf der deutschen und französischen Tochtergesell­schaften an Azerion


Die französische börsennotierte Madvertise SA hat ihr französisches und deutsches Geschäft an die niederländische Azerion verkauft.

Madvertise wurde 2011 gegründet und ist ein unabhängiges französisches Technologieunternehmen, das sich auf Advertising-Lösungen auf mobilen Endgeräten spezialisiert hat. Seine proprietäre Technologie ermöglicht Madvertise, Sonderformate auf Mobiltelefonen zu platzieren und für jeden Kunden speziell zu entwickeln. Das hauptsächlich in Frankreich, Deutschland und Italien tätige Unternehmen gehört mit einer Reichweite von mehr als 50 Millionen Unique Usern und mehr als 200 Premium-Publishern zu den führenden europäischen Anbietern seiner Branche. Madvertise ist an der Euronext Growth Paris notiert (FR0010812230 – ALMNG).

Azerion ist eine wachstumsstarke Plattform für digitale Unterhaltung und Medien. Die integrierte Plattform von Azerion bietet Medienkäufern und -verkäufern Technologielösungen zum automatisierten Ein- und Verkauf digitaler Werbung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam wurde 2014 von zwei niederländischen Unternehmern gegründet und ist ein börsennotiertes Unternehmen, das an der Euronext Amsterdam notiert ist.

Das Transaktionsvolumen beträgt EUR 11,3 Millionen. Der Kaufpreis wird sowohl in bar als auch mit Aktien beglichen. Die Barzahlung beläuft sich auf mindestens EUR 4,8 Millionen, während die Aktienzahlung bis zu ca. EUR 6,5 Millionen beträgt.

POELLATH hat Madvertise umfassend rechtlich mit folgendem Team zu allen Fragen des deutschen Rechts beraten:

Lead Counsel für Fragen des französischen Rechts war DePardieu Brocas Maffei in Paris (Patrick Jais, Nelly Achille).