P+P berät das Management von Frauscher bei Verkauf an Delachaux

By on März 6, 2019

Die französische Delachaux-Gruppe S.A. („Delachaux“) hat die Mehrheit der Anteile an der Frauscher Sensor Technology Group GmbH mit Standort in Österreich („Frauscher“) von der GB Frauscher Holding S.à.г.l. in Luxemburg erworben. Der Zusammenschluss betrifft den Bereich Schienen-Infrastruktur. Das Management ist ebenfalls beteiligt.

Delachaux wurde 1902 gegründet und ist heute Weltmarktführer im Bereich Schienen-Infrastruktur mit vier komplementären Produktlinien, die unter der Marke PANDROL vermarktet werden.

Frauscher vereinfacht Systemintegratoren und Bahnbetreibern den Zugang zu Informationen, die für Betrieb, Überwachung und Schutz ihrer Infrastruktur erforderlich sind. Die Raddetektionssysteme, Achszähler und Tracking-Lösungen arbeiten auf der Grundlage von induktiver Sensortechnologie und Distributed Acoustic Sensing.

P+P Pöllath + Partners hat das Management von Frauscher mit dem folgenden Team rechtlich beraten:

  • Dr. Barbara Koch-Schulte (Partnerin,  M&A/Private Equity)
  • Dr. Matthias Bruse (Partner, M&A/Private Equity, beide München)

 


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login