P+P berät das Management von Wittur beim Einstieg eines neuen Investors aus Kanada

By on Januar 8, 2019

Der kanadische Pensionsfonds The Public Sector Pension Investment Board („PSP Investments“) hat eine Beteiligung von 32% am Aufzugteilehersteller Wittur  erworben. P+P hat das Wittur-Management im Rahmen der Transaktion beraten.

Wittur ist ein unabhängiger Aufzugskomponentenhersteller. Das Produktangebot umfasst eine breite Palette von Komponenten für die Herstellung und Beschaffung neuer Aufzüge sowie für die Modernisierung bestehender Fahrstühle. Die Unternehmensgruppe beschäftigt aktuell rund 4.600 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern tätig. Wittur befindet sich mehrheitlich im Besitz von unterschiedlichen Fonds, die von Bain Capital Private Equity verwaltet werden.

PSP Investments ist eine der größten kanadischen Pensionskassen mit einem Nettovermögen von rund 103 Milliarden Euro (Stand: 30. September 2018). Sie verwaltet ein diversifiziertes globales Portfolio in 75 Branchen und mehr als 100 Ländern. PSP Investments will mit dem bewährten Wittur-Management die internationale Expansionsstrategie konsequent fortsetzen.

P+P Pöllath + Partners hat das Wittur-Management mit dem folgenden Münchner Team rechtlich beraten:

  • Dr. Benedikt Hohaus (Partner, M&A/Private Equity, Managementbeteiligungen)
  • Dr. Roman Stenzel (Counsel, M&A/Private Equity, Managementbeteiligungen)

Mehr Informationen zu Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 30.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login