P+P berät Maxburg bei Investment in STARFACE

Die von Maxburg Capital Partners beratene Beteiligungsgesellschaft Maxburg Beteiligungen III („Maxburg“) hat sich an der STARFACE GmbH („STARFACE“) beteiligt. P+P Pöllath + Partners hat Maxburg im Rahmen der Transaktion umfassend steuerlich beraten.

STARFACE ist ein Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind. Die Software Lösungen von STARFACE vereinen dazu Telefonie mit Diensten wie E-Mail, File-Transfer, Chat, Videokommunikation und Presence-Management in einer benutzerfreundlichen Unified Communications-Umgebung.

Maxburg ist eine auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Beteiligungsgesellschaft, die in privat gehaltene wie auch börsennotierte Gesellschaften investiert. Den Maxburg Beteiligungsgesellschaften stehen Kapitalzusagen von insgesamt rund EUR 600 Mio. zur Verfügung. STARFACE ist die zwölfte Beteiligung der Maxburg Beteiligungsgesellschaften und das fünfte Software- bzw. Technologieinvestment neben Tenado, Paterva, Securepoint und KGS.

P+P Pöllath + Partners hat Maxburg umfassend steuerlich mit folgendem Münchener Team beraten:

  • Dr. Michael Best (Partner, Federführung, Steuerrecht)
  • Gerald Herrmann (Counsel, Steuerrecht)
  • Tobias Deschenhalm (Associate, Steuerrecht)