P+P berät Wacker Neuson bei strategischer Kooperation mit John Deere

By on August 10, 2017

Die Kramer-Werke GmbH („Kramer“), ein Konzernunternehmen der im S-Dax notierten Wacker Neuson SE, München, und die John Deere GmbH & Co. KG („John Deere“), ein Konzernunternehmen der an der New York Stock Exchange notierten Deere & Company, USA, haben eine langfristige, strategische Kooperation vereinbart, die den Vertrieb von Kompaktmaschinen der Marke Kramer für die Landwirtschaft betrifft.

Für diese Zwecke haben Wacker Neuson und John Deere sich über eine Beteiligung von John Deere an Kramer geeinigt.

Im Rahmen der Kooperation wird John Deere seinem leistungsfähigen, unabhängigen Händlernetz Kramer für bestimmte landwirtschaftliche Kompaktmaschinen als bevorzugten Lieferanten empfehlen. Durch die enge und langfristige Zusammenarbeit mit dem John Deere-Händlernetzwerk strebt Kramer einen breiteren Marktzugang in die Landwirtschaft an, der für den Wacker Neuson-Konzern von strategischer Bedeutung ist.

P+P Pöllath + Partners hat Wacker Neuson mit dem folgenden Team umfassend gesellschaftsrechtlich beraten:

  • Eva Nase (Partnerin, Lead, München)
  • Matthias Bruse (Partner, München)
  • Philipp Opitz (Associate, München)

www.pplaw.com


Alle Private Equity- und M&A-Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!