P+P Pöllath + Partners berät Medigene AG bei Übernahme der Trianta Immunotherapies GmbH

By on Januar 31, 2014

punpDas börsennotierte Biotechnologieunternehmen Medigene AG übernimmt die Trianta Immunotherapies GmbH, eine Ausgründung des Helmholtz Zentrums in München. Die Akquisition erfolgt im Wege der Kapitalerhöhung gegen Sacheinlagen durch teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre der Medigene AG. Die bisherigen Gesellschafter der Trianta sind nach der Durchführung der Kapitalerhöhung mit gut 9 % des Grundkapitals an der Medigene AG beteiligt. Beim Erreichen bestimmter Meilensteine erhalten die bisherigen Trianta-Gesellschafter weitere Zahlungen.

Trianta entwickelt drei verschiedene Immuntherapie-Plattformen zur Behandlung unterschiedlicher Krebsformen. Die Geschäftsführerin der Trianta, Frau Prof. Dr. Dolores Schendel, Leiterin des Instituts für Molekulare Immunologie am Helmholtz Zentrum, soll künftig bei der Medigene AG die Rolle des Vorstands für Forschung und Entwicklung übernehmen und die Gesellschaft mit ihrem Team von 15 Immuntherapie-Spezialisten des Helmholtz Zentrums verstärken.

Die börsennotierte Medigene AG (Frankfurt, Prime Standard) mit Sitz in Martinsried bei München konzentriert sich auf die klinische Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen. Als erstes deutsches Biotechnologieunternehmen verfügt Medigene über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament, dieses wird von Partnerunternehmen vertrieben wird. Medigene hat zwei Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung und entwickelt eine innovative Impfstofftechnologie.

Die Medigene AG wurde von den P+P Partnern Dr. Michael Inhester (M&A) und Dr. Eva Nase (Federführung, Corporate) sowie den Counsel Dr. Bernd Graßl und Philipp Opitz (beide Corporate/M&A) beraten.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!