Profitabler Exit – HTGF verkauft seine Anteile der LEDeXCHANGE an privaten Investor

By on Mai 21, 2014

Im Rahmen der letzten Finanzierungsrunde verkauft der High-Tech Gründerfonds seine Beteiligung an der LEDeXCHANGE über eine Secondary Transaktion.
Die im Jahr 2011 gegründete LEDeXCHANGE ist ein innovativer, mehrfach prämierter Anbieter von proprietären LED-Leuchtmitteln aus Rheinbreitbach. Die Produkte der LEDeXCHANGE sind in über 10 Niederlassungen in Deutschland und mehreren EU-Ländern erhältlich.
Der High-Tech Gründerfonds stieg 2012 in das Unternehmen ein. Bereits im März 2013 beteiligte sich die WFT aus Rheinland-Pfalz. Mit dem weiteren Kapital positionierte sich die LEDeXCHANGE als führender deutscher Anbieter für LED-Beleuchtung im B2B-Geschäft. Im Rahmen einer dritten Finanzierungsrunde veräußerte der High-Tech Gründerfonds seine LEDeXCHANGE-Anteile an einen strategischen Finanzinvestor.
Dr. Guillem Sague, der für LEDeXCHANGE zuständige Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds, erklärt: “Wir freuen uns sehr, dass wir bereits nach 18 Monaten unser Investment in die LEDeXCHANGE mit dem jetzigen Exit profitabel verkaufen konnten. Das Unternehmen und der Markt haben bewiesen, dass der Bedarf an LED-Leuchtmitteln zunehmend wächst.“

ÜBER LEDeXCHANGE
Der Lichtspezialist LEDeXCHANGE entwickelt und produziert technologie-führende LED Produkte und vertreibt diese ausschließlich im B2B Markt. Das 2011 gegründete Unternehmen mit Sitz in Rheinbreitbach, Rheinland-Pfalz, ist ein Full Sortimenter im Segment der LED Retrofit Lampen. Die LEDeXCHANGE Leuchtmittel sind für den Kunden äußerst attraktiv, da die Stromersparnis zwischen 70% und 90% im Vergleich zu herkömmlichen Glühlampen, Halogenleuchtmitteln oder Leuchtstoffröhren beträgt. Die LEDeXCHANGE GmbH gehört zu einer kleinen Gruppe von Anbietern, die durch die EU berechtigt ist, nach Green Lighting zu zertifizieren.
www.led-ex.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).
www.high-tech-gruenderfonds.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login