Resolve Biosciences läutet eine neue Ära der Einzelzellen-Raumanalyse ein

Das Unternehmen kündigt eine 24-Millionen-Dollar-Series-A-Finanzierung an und ernennt Jason T. Gammack zum CEO, um die Entwicklung und Kommerzialisierung der Molecular Cartography™ -Plattform zu beschleunigen

Resolve Biosciences, der Pionier auf dem Gebiet der Molecular Cartography™, gab den Abschluss einer Series-A Finanzierungsrunde in Höhe von 24 Millionen Dollar und die Ernennung des Mitbegründers Jason T. Gammack zum Chief Executive Officer bekannt.

Die Molekulare Kartographie-Plattform des Unternehmens ist eine bahnbrechende Multianalyt- und hochmultiplex-Raumanalysetechnologie, die es Wissenschaftlern ermöglicht, die gewaltigsten biologischen Herausforderungen in Bereichen wie Onkologie, Neurowissenschaften und Infektionskrankheiten zu lösen. Sie erzeugt tiefe kontextbezogene Datensätze, die molekulare Interaktionen mit subzellulärer Auflösung beleuchten, während das Probengewebe erhalten bleibt. Die ersten Anwendungen der Molekularkartographie-Plattform von Resolve liefern die hochauflösendste Ansicht der transkriptomischen Aktivität und bieten die Möglichkeit, Hunderte von Genen in einem einzigen Durchlauf zu befragen. Zukünftige Lösungen werden DNA-, Protein- und metabolomische Datenschichten hinzufügen. Im Gegensatz zu derzeitigen Ansätzen bietet die Technologie von Resolve die erforderliche Sensitivität, Spezifität und einen bequemen Arbeitsablauf, um die komplexe Transkriptionslandschaft der Zelle aufzuklären.

Finanzierung der Series A
Die Series-A Finanzierungsrunde wurde von PS Capital Management und MasterMind Advisory Services geleitet und umfasste die Beteiligung von Alafi Capital, John Shoffner und dem High-Tech Gründerfonds. Das Unternehmen wird das Kapital verwenden, um die Produktentwicklung zu beschleunigen und die Einführung seiner Molekularkartographie-Technologie in der Branche voranzutreiben.

„Die Molekulare Kartographie schafft eine neue Dimension der räumlichen Analyse, die bald die Grenzen der modernen Molekularbiologie erweitern wird. Unsere innovative Lösung ermöglicht wertvolle wissenschaftliche Erkenntnisse, die weit über die Reichweite herkömmlicher Technologien der Raumbiologie hinausgehen. Jason ist ein versierter Kenner auf dem Gebiet der fortgeschrittenen Genomik, und ich freue mich darauf, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten, um Resolve Biosciences dabei zu helfen, die Zukunft der Life Science-Forschung und der klinischen Diagnostik zu realisieren.“ – Peer M. Schatz, Vorsitzender und Mitbegründer von Resolve Biosciences

Ernennung zum CEO
Jason T. Gammack verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der biowissenschaftlichen Industrie und hat für einige seiner herausragenden Biotechnologie-Marken erfolgreiche Produkt- und Kundenbindungsstrategien entwickelt. Vor kurzem war er als Chief Commercial Officer bei Inscripta tätig, wo er den Vertrieb, das Marketing, die Geschäftsentwicklung und den Kundensupport für die CRISPR-fähige Onyx™ Digital Genome Engineering-Plattform des Unternehmens leitete. Davor war er Vice President des Life Science Business bei QIAGEN, wo er das Life Science-Portfolio und die Markteinführungsstrategie leitete. Zu Beginn seiner Karriere entwickelte Gammack Wachstumsstrategien für die Kommerzialisierung bei Ingenuity Systems, einem führenden Bioinformatikunternehmen, das 2013 von QIAGEN übernommen wurde. Er hatte auch leitende Führungspositionen bei Sigma-Aldrich, Invitrogen/Life Technologies, Affymetrix und Promega Corporation inne.

„Die bahnbrechende Plattform für Molekulare Kartographie von Resolve Biosciences erlaubt neue Erkenntnisse, indem sie es Wissenschaftlern ermöglicht, einen höchstauflösenden Blick auf die subzelluläre Genexpressionsaktivität zu erhalten. Zusammen mit unserem talentierten Team von Wissenschaftlern und Investoren sind wir bereit, die nächste Generation der Einzelzellanalyse anzuführen und Wissenschaftler auf der ganzen Welt bei der Anwendung der neuesten Fortschritte unserer Technologieplattform für Molekulare Kartographie zur Lösung der komplexesten biologischen Fragen zu unterstützen.“ – Jason T. Gammack, CEO von Resolve Biosciences

________________________________

Über Resolve Biosciences
Resolve Biosciences wendet die Leistungsfähigkeit der Molekularen Kartographie an, um Wissenschaftlern neue Erkenntnisse auf der Grundlage der höchstauflösenden Ansicht der räumlichen Einzelzellbiologie zu ermöglichen. Die Plattform verfügt über die firmeneigene, hochgradig multiplexe Einzelmolekül-Detektionstechnologie , die den vollen räumlichen Kontext bei subzellulärer Auflösung bietet, und das alles in einem Arbeitsablauf, der das Probengewebe schont. Die Technologie der Molekularen Kartographie bietet eine unvergleichliche Empfindlichkeit und Spezifität, die den Wissenschaftlern hilft, individuelle Transkripte und seltene Signale zu erkennen, um grundlegende biologische Zusammenhänge zu interpretieren und das Verständnis komplexer biologischer Fragen in kritischen Bereichen wie Onkologie, Neurowissenschaften und Infektionskrankheiten rasch voranzubringen. Die Technologie befindet sich seit 2016 in der Entwicklung und ist derzeit über ein überzeichnetes Early-Access-Programm verfügbar. Resolve Biosciences ist in Privatbesitz und hat seinen Hauptsitz in Monheim, Deutschland. Weitere Informationen finden Sie unter www.resolve-biosciences.com.

Resolve Biosciences, das Logo von Resolve Biosciences und Molekulare Kartographie sind Warenzeichen von Resolve Biosciences Inc.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 fast 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Über 2,7 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.600 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die 32 Unternehmen. Die Fondsinvestoren
https://www.htgf.de/de/

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________