RITTERSHAUS baut Corporate/M&A-Praxis in Frankfurt mit Partnerin Dr. Angelika Bartholomäi weiter aus

Die Wirtschaftskanzlei RITTERSHAUS Rechtsanwälte wächst erneut im Bereich Corporate/M&A. Die erfahrene Transaktionsspezialistin Dr. Angelika Bartholomäi ist zum 16. November 2020 als Partnerin in das Frankfurter Büro der auf die Beratung international agierender mittelständischer Unternehmen spezialisierten Kanzlei gewechselt. Sie kommt von der PricewaterhouseCoopers Legal AG (PwC Legal), wo sie zuletzt als Director das M&A-Team in Frankfurt und Mannheim geleitet hat.

Dr. Angelika Bartholomäi begann ihre Laufbahn bei Shearman & Sterling in Frankfurt und New York und wurde dort Associate. Nach Stationen bei Freshfields Bruckhaus Deringer sowie White & Case, wo sie zum Local Partner aufstieg, wechselte sie 2017 zu PwC Legal als Leiterin Legal M&A in Frankfurt und Mannheim. Die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit liegen in den Bereichen Internationale M&A-Transaktionen, Joint Ventures und Reorganisationen sowie im Gesellschafts- und Konzernrecht.

Eine besondere Spezialisierung hat Dr. Angelika Bartholomäi bei der Begleitung komplexer Transaktionen im Bereich regulierter Industrien (Finanzdienstleister, Health Care, Pharma/ Chemie). So leitete sie zuletzt die jeweiligen Teams von PwC Legal bei der Beratung der inzwischen börsennotierten flatexDeGiro beim Erwerb der niederländischen DeGiro B.V., der Messer-Gruppe beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Hans Müller HMP Medizintechnik GmbH sowie Boehringer Ingelheim bei der Veräußerung des spanischen Produktionsstandortes Malgrat. Ferner begleitete sie mehrfach namhafte europäische Investoren bei der Übernahme deutscher Pflegeheimbetreiber. Auch zahlreiche Industrieunternehmen, etwa aus der Automobil-, Chemie- und Textilbranche, betreute Dr. Angelika Bartholomäi bei Übernahmen und Kooperationen.

„RITTERSHAUS hat sich zu einer der führenden M&A-Praxen entwickelt, das zeigt sich in der Begleitung namhafter Mandate wie CureVac ebenso wie in der Nominierung für den Award als „Kanzlei des Jahres für M&A“ durch JUVE“, so Dr. Angelika Bartholomäi. „Ich freue mich darauf, als Teil des stark international ausgerichteten und sehr dynamischen Teams diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen.“

„Der Zugang von Dr. Angelika Bartholomäi ist nach dem Einstieg von Dr. Kirsten Girnth Anfang letzten Jahres ein weiterer wichtiger Baustein des konsequent betriebenen strategischen Ausbaus der Corporate/M&A-Praxisgruppe am Standort Frankfurt und Teil der allgemeinen Wachstumsstrategie dieses Büros“, erklären Dr. Wolf-Henrik Friedrich, Co-Managing Partner und Standortleiter sowie Dr. Markus Bauer, Corporate Partner in Frankfurt.

„Wir gewinnen mit Dr. Angelika Bartholomäi eine versierte Transaktionsexpertin, die hervorragend in unser kanzleiweit stark wachsendes Corporate/M&A-Team passt“, betonen Dr. Claudia Pleßke und Dr. Patrick Certa, Leiter der Praxisgruppe Corporate/M&A von RITTERSHAUS. „Angesichts der zahlreichen großen und internationalen, teils sehr komplexen Transaktionen, die wir im Team betreuen, freuen wir uns sehr über diese wichtige Verstärkung.“

Insgesamt sind am Frankfurter Standort von RITTERSHAUS aktuell 20 Berufsträger tätig, davon zwölf Partner, ein Associated Partner und sieben Associates.

___________________________

Über RITTERSHAUS:

Mit 60 Rechtsanwälten an den Standorten Frankfurt/Main, Mannheim und München hat sich RITTERSHAUS auf die Beratung von international agierenden mittelständischen Unternehmen spezialisiert. Der Schwerpunkt der 1969 gegründeten Wirtschaftskanzlei liegt im Gesellschaftsrecht mit besonderer Ausrichtung auf Umstrukturierungen, M&A-, Private-Equity- und Venture-Capital-Transaktionen, ferner auf Unternehmensfinanzierungen sowie Unternehmens- und Vermögensnachfolge. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte sind Bank- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Öffentliches Recht und IT-Recht. RITTERSHAUS wurde von der Wirtschaftswoche bereits 2019 als Top Kanzlei für Gesellschaftsrecht und Patentrecht und 2020 zusätzlich als Top-Kanzlei für Datenschutzrecht ausgezeichnet. Von den Redakteuren des JUVE-Handbuchs, der führenden Publikation zu Wirtschaftskanzleien in Deutschland, wurde RITTERSHAUS 2020 für den Award als „Kanzlei des Jahres für M&A“ nominiert und als Kanzlei des Jahres 2020 für Nachfolge, Vermögen und Stiftungen ausgezeichnet.

Mehr Informationen im Internet unter www.rittershaus.net