Riverside vereinbart Verkauf von Transporeon

By on August 2, 2016

Spezialist für Logistik-Software gehört zu den wachstumsstärksten Technologieunternehmen Deutschlands

Die Private-Equity-Gesellschaft The Riverside Company verkauft ihre Beteiligung an der Transporeon Group (Transporeon) an TPG Capital. Eine entsprechende Vereinbarung wurde unter Vorbehalt behördlicher Genehmigung unterzeichnet. Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2016 abgeschlossen.

Transporeon vernetzt Industrie- und Handelsunternehmen mit ihren Logistikdienstleistern. Hierfür betreibt das Unternehmen mit Firmenzentralen in Ulm und Kempten die Logistikplattform Transporeon, die Ausschreibungsplattform Ticontract sowie die Handelslogistik-Plattform Mercareon. Aktuell sind circa 1.000 Verlader,

57.000 Speditionen und 100.000 Nutzer in 100 Ländern an die Plattformen der Gruppe angebunden. Über die webbasierten Lösungen können Ausschreibungen, Auftragsvergabe, Zeitfensterbuchung sowie Tracking & Tracing einfach und effizient durchgeführt werden. Im Jahr 2000 gegründet, ist Transporeon mit über 450 Mitarbeitern heute europaweiter Marktführer im E‐Logistics‐Segment mit zunehmender Präsenz in Asien und den USA.

„Transporeon hat sich seit unserem Investment exzellent entwickelt und unsere Erwartungen deutlich übertroffen“, sagt Michael Weber, Partner bei Riverside. „Wir unterstützten das gründergeführte Unternehmen dabei, neue Produkte zu entwickeln, das Management-Team zu stärken und international zu expandieren. Während der Beteiligung von Riverside wurde Transporeon zur führenden Software-Plattform für industrielle Logistik in Europa und schaffte zudem den Markteintritt in den USA und Asien.“

Riverside hatte im August 2011 in Transporeon investiert. Die Add-on Akquisition von Mercareon Ende 2013 ergänzte das Produktportfolio von Transporeon und war ein weiterer wichtiger Baustein der erfolgreichen Wachstumsstrategie. Mit global mehr als 60 getätigten Investments verfügt die Private-Equity-Gesellschaft über umfangreiche Erfahrung im Software-Segment.

„Riverside war enorm wichtig für unser Wachstum in den vergangenen fünf Jahren. Wir haben neue Märkte erschlossen und unser Produktangebot ausgeweitet“, sagt Marc Simon, Mitgründer von Transporeon. „Wir sind Riverside für diese Partnerschaft sehr dankbar und freuen uns darauf, auf dieser Dynamik mit TPG aufzubauen.“

Bei Riverside hat Partner Michael Weber gemeinsam mit Vice President Matthias Fink und Senior Associate Simon Joha die Transaktion verantwortet. Beratend tätig waren Jefferies, Allen & Overy, The Boston Consulting Group und EY.

The Riverside Company

The Riverside Company ist eine weltweit tätige Private-Equity-Gesellschaft, spezialisiert auf Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen in wachstumsstarke Unternehmen mit einem Unternehmenswert bis zu €350 Millionen. Riverside wurde 1988 gegründet und hat seitdem über 430 Transaktionen durchgeführt. Das internationale Beteiligungsportfolio umfasst aktuell mehr als 80 Unternehmen. (http://www.riversidecompany.com oder http://www.riversideeurope.com)

TPG

TPG ist ein weltweit führendes Beteiligungsunternehmen und wurde 1992 mit mehr als $70 Milliarden verwaltetem Vermögen gegründet. Heute hat TPG Niederlassungen in Austin, Peking, Dallas, Fort Worth, Hong Kong, Houston, Istanbul, London, Luxemburg, Melbourne, Moskau, Mumbai, New York, San Francisco, São Paulo, Singapur, und Tokio. TPG’s Investmentplattformen decken ein breites Spektrum von Anlageklassen ab: Private Equity, Venture Wachstumsfirmen, Immobilien, Kredite, und Public Equity. Mit dynamischen Produkten und Optionen schafft TPG Werte für Investoren. Dabei liegt ein besonderer Wert auf Disziplin und operationaler Exzellenz bezüglich der Anlagestrategie und Leistung des Portfolios. Weitere Informationen finden Sie unter www.tpg.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!