RMB kauft zwei weitere SHW CT-Unternehmen / Ebner Stolz steuert den Verkaufsprozess

By on Oktober 11, 2018

• Verkauf der SHW CT in Wasseralfingen und der Machining Technologies in Königsbronn an RMB

• Alle 176 Mitarbeiter werden übernommen

• Ebner Stolz steuert den internationalen Verkaufsprozess

Nach dem Verkauf der SHW CT in Königsbronn konnten nun die SHW CT in Wasseralfingen sowie die Machining Technologies in Königsbronn veräußert werden. Ebner Stolz (Transaktionsberatung), die Restrukturierungsberatung PLUTA (Eigenverwaltung) sowie die anchor Rechtsanwälte (Sachwalter) trugen so dazu bei, eine Lösung für die ge-samte SHW CT-Gruppe zu erzielen. Die Transaktion war besonders herausfordernd, stellte sie doch die zweite Insolvenz der Gesellschaft innerhalb von vier Jahren dar.

Die SHW Casting Technologies GmbH & Co. KG Werk Wasseralfingen und die Machining Technologies GmbH & Co. KG Werk Königsbronn werden an die Rheinische Mittelstandsbeteiligungs GmbH (RMB) veräußert. Dieser Erwerber hatte bereits zum 1. Juni 2018 die SHW CT Schwestergesellschaft in Königsbronn übernommen. Der Kaufvertrag wurde am vergangenen Freitag unterzeichnet. Über den Kaufpreis haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

Der Investor übernimmt alle 176 Mitarbeiter und führt damit auch den Geschäftsbetrieb in Wasseralfingen fort. Dort ist das Unternehmen auf den Guss von Motorengehäusen für Kraftwerke, Kreuzfahrtschiffe und Frachtschiffe sowie Gussteile für Werkzeug- und Kunststoffspritzmaschinen spezialisiert. Die Machining Technologies in Königsbronn ist die High-Tech-Bearbeitungswerkstatt für diesen Bereich. Die beiden Gesellschaften werden künftig unter der SHW Großguss Aalen GmbH und der Industrieservice Süd GmbH firmieren.

Die Übernahme unterliegt noch Bedingungen, unter anderem dem Abschluss eines neuen Haustarifvertrages mit der Gewerkschaft IG Metall. Zudem muss ein wichtiger Hauptkunde seine Unterstützung gegenüber dem neuen Investor zusichern und ein bestimmtes Auftragsniveau für die nächsten drei Jahre bestätigen. Das Closing wird zum 1. Januar 2019 erwartet.

Unternehmen auf Wachstumskurs
Die RMB GmbH ist ein strategischer Investor mit umfangreicher Erfahrung in der Gießerei-Industrie. Nach der erfolgreichen Übernahme in Königsbronn hat sich das Unternehmen auch für den Kauf der beiden weiteren Gesellschaften entschieden. Rainer J. Langnickel, Geschäftsführender Gesellschafter der RMB, erklärt: „Seit ein paar Monaten sind wir in Königsbronn aktiv und mit der Entwicklung äußerst zufrieden. Nach vielen Gesprächen haben wir nun beschlossen, auch die beiden anderen SHW CT-Unternehmen zu erwerben. Diese passen sehr gut in unser Portfolio.“
Die Gruppe ist damit bestens aufgestellt, um den Wachstumskurs fortzusetzen. Langnickel sagt: „Selbstverständlich hätten wir auch die gesamte SHW CT auf einmal übernehmen können. Doch wir wollten zunächst nur eine Transaktion machen, da bei einer Übernahme dieser Größenordnung auch viel Integrationsarbeit notwendig ist. Nach den positiven Erfahrungen der vergangenen Wochen ist dieser Kauf der nächste logische Schritt. Ich bin davon überzeugt, dass wir eine sehr gute Entscheidung getroffen haben. Unsere SHW CT-Unternehmen haben viel Potenzial.“

Mehr Beschäftigte als bei Antragstellung
Insgesamt rettete das erfolgreich abgeschlossene Insolvenzverfahren rund 340 Arbeitsplätze der ganzen Gruppe an den Standorten Wasseralfingen und Königsbronn. Zum Zeitpunkt des Antrags beschäftigte die Gruppe knapp über 330 Mitarbeiter. Damit ist die Zahl der Arbeitsplätze sogar leicht gestiegen.

Transaktionsbegleitung
Im Juli 2017 beantragten alle drei operativ tätigen SHW Casting Technologies Gesellschaften sowie die Holding Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Unterstützt wird die Gruppe seither von der Restrukturierungsgesellschaft PLUTA. Als exklusiver M&A-Berater koordiniert ein erfahrenes Beraterteam von Ebner Stolz um den Partner Michael Euchner den internationalen Verkaufsprozess der gesamten SHW CT-Gruppe. Die Umsetzung beinhaltet unter anderem die Steuerung und Strukturierung des Transaktionsprozesses sowie die Ansprache potenzieller Investoren und unterstützt so die Eigenverwaltung rund um das PLUTA-Team um Marcus Katholing bzw. den Sachwalter Prof. Dr. Martin Hörmann (anchor Rechtsanwälte). Mit der Entscheidung, die SHW CT-Gruppe in einzelnen Teilen zu verkaufen, konnte für die Gläubiger eine überdurchschnittliche Quote erzielt werden.

Transaktionsberater (Corporate Finance/M&A): Ebner Stolz Management Consultants (Michael Euchner [Kundenverantwortung], André Laner [Projektleitung], Maximilian Thiel)

Eigenverwaltung: PLUTA Management GmbH (Marcus Katholing [CRO], Andreas Hummel, Simon Eickmann) Legal: PLUTA Rechtsanwälte GmbH (Michael PLUTA, Wolfgang Bernhardt)

Sachwalter: anchor Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB (Prof. Dr. Martin Hörmann)

Über die RMB
Die Rheinische Mittelstandsbeteiligungs GmbH (RMB) ist eine mittelständisch orientierte Beteiligungsgesellschaft, die im Schwerpunkt in produzierende Unternehmen investiert. Besondere Expertise besteht beim Erwerb von Unternehmen in Umbruch- bzw. Sondersituationen, z. B. Unternehmen mit ungelösten Nachfolgefragen, Unternehmen mit Investitionsstau oder Restrukturierungsbedarf. Die RMB möchte die erworbenen Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln und bei deren operativer Verbesserung aktiv begleiten. Neben der nun erworbenen Beteiligung an der SHW hält die RMB (u. a. Hulvershorn Eisengießerei GmbH & Co. KG) noch eine weitere Beteiligung im Gießereibereich. – www.rhmb-invest.com

Über Ebner Stolz
Ebner Stolz ist eine der größten unabhängigen mittelständischen Beratungsgesellschaften in Deutschland und gehört zu den Top Ten der Branche. Das Unternehmen verfügt über jahrzehntelange fundierte Erfahrung in Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung und Unternehmensberatung. Dieses breite Spektrum bieten mehr als 1.400 Mitarbeiter in dem für sie typischen multidisziplinären Ansatz in allen wesentlichen deutschen Großstädten und Wirtschaftszentren an. Als Marktführer im Mittelstand betreut das Unternehmen überwiegend mittelständische Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen aller Branchen und Größenordnungen. Länderübergreifende Prüfungs- und Beratungsaufträge werden zusammen mit den Partnern von Nexia International durchgeführt. Dieses weltweite Netzwerk von Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen gehört mit mehr als 650 Büros in über 115 Ländern ebenfalls zu den Top Ten der Branche. Weitere Informationen zu Ebner Stolz finden Sie unter www.ebnerstolz.de.

Über PLUTA
PLUTA hilft Unternehmen in rechtlich und wirtschaftlich schwierigen Situationen. Seit Gründung 1982 ist PLUTA stetig gewachsen und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter in Deutschland, Spanien, Italien und Polen. Über 90 Juristen und 40 Kaufleute, darunter viele Rechtsanwälte und Steuerberater mit Mehrfachqualifikationen als Wirtschaftsprüfer, Diplomkaufmann oder Buchprüfer, sorgen für praktikable, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. PLUTA unterstützt insbesondere bei der Sanierung und Fortführung von Unternehmen in Krisen oder Insolvenzsituationen und entsendet bei Bedarf auch Sanierungsexperten in die Organstellung. PLUTA gehört zur Spitzengruppe der Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaften, was Rankings und Auszeichnungen von INDat, JUVE, Focus, Legal 500, Who’s Who Legal, Best Lawyers und Global Restructuring Review belegen. Weitere Informationen unter www.PLUTA.net.

Über anchor Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
Die auf Insolvenzrecht und Unternehmenssanierung spezialisierte Kanzlei anchor Rechtsanwälte ist mit mehr als 100 Mitarbeitern an den zehn Standorten Augsburg, Braunschweig, Düsseldorf, Hannover, Hildesheim, Mannheim, München, Stuttgart, Ulm und Weilheim tätig. Die Kanzlei hat in der Vergangenheit zahlreiche größere Betriebe in der Insolvenz begleitet und saniert. Weitere Informationen unter www.anchor.eu.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login