Roland Berger verstärkt sein Kompetenzzentrum Restructuring, Performance, Transformation and Transaction (RPT) mit zwei Partnern und einem Principal

Die Covid-19-Pandemie hinterlässt in der Wirtschaft tiefe Spuren. In einigen Branchen forciert sie einen ohnehin schon bestehenden Abwärtstrend, aber auch bis dato gut aufgestellte Firmen stehen vor enormen Herausforderungen. Als führende Unternehmensberatung für Restrukturierungen und Performance-Verbesserungen reagiert Roland Berger auf diese Situation und hat sein Kompetenzzentrum Restructuring, Performance, Transformation and Transaction (RPT) mit weiteren Experten verstärkt: Stephan Hartmann kommt als Partner am Standort Zürich an Bord. Jan Maser fokussiert sich als Partner auf tiefgreifende Restrukturierungsprojekte. Markus Held wird sich als Principal vor allem auf das Beratungsangebot im Segment Debt Advisory konzentrieren und die Services weiter ausbauen.

„Die Covid-Pandemie stellt für viele Firmen einen nie dagewesenen wirtschaftlichen Einschnitt dar. Unternehmen suchen gerade jetzt externen Sachverstand, um durch diese Krise zu kommen. Dementsprechend stark nachgefragt sind unsere maßgeschneiderten Dienstleistungen für die Bewältigung von Krisen- und Sondersituationen. Ich freue mich, dass wir drei neue Experten für uns gewinnen konnten, um unsere Klienten im deutschsprachigen Raum noch umfangreicher zu unterstützen“, sagt Sascha Haghani, Leiter des globalen Kompetenzzentrums RPT und Geschäftsführer DACH bei Roland Berger. „Bei vielen Firmen steht aktuell die Liquiditätssicherung an erster Stelle. Mit Blick auf die Geschäftsplanung für die ’neue Normalität‘ nach der Krise gilt es jetzt, den mittelfristigen Finanzierungsbedarf zu ermitteln, die Kapitalstruktur anzupassen und den Cashflow zu optimieren. Generell wird dadurch eine Vielzahl von Unternehmen ihre Verschuldung zur Liquiditätssicherung deutlich ausweiten müssen. Je nach Entwicklung in naher Zukunft steigen damit die Herausforderungen bei der Rückführung bzw. Optimierung dieser Finanzierungsstruktur. Wir sind in der Lage, Klienten in diesem Prozess durchgängig zu begleiten.“

Stephan Hartmann unterstützt Roland Berger als Partner am Standort Zürich. Hier berät er als Experte für Effizienzsteigerung, Kostensenkung und Digitalisierung zu allen Themen der CFO-Agenda, u.a. Post-Merger-Integrationen, Carve-out-Programmen und Finance-Transformationen. Zuletzt verantwortete er als Co-Head das Geschäft im Bereich Finance & Performance bei einer großen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft. Hartmann verfügt über mehr als 17 Jahre Berufserfahrung in der Industrie und Beratung, seine Branchenschwerpunkte sind Maschinenbau, Hightech und Pharma. Stephan Hartmann promovierte an der Universität Zürich und besitzt weitere akademische Titel von der University of Notre Dame in Chicago (MBA) sowie von der Universität Mannheim (Diplom-Kaufmann).

Jan Maser verstärkt als Partner das Kompetenzzentrum RPT am Standort Düsseldorf. Sein Fokus liegt auf der strategischen Neuausrichtung und tiefgreifenden Restrukturierung von Unternehmen. Jan Maser war zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung eines Technologie- und Beratungshauses mitverantwortlich für dessen Restrukturierungsgeschäft und leitete in dieser Funktion zahlreiche Sanierungen inklusive Refinanzierungen und M&A-Transaktionen sowie Prozess- und Kostenoptimierungen. Zudem koordinierte er als Head of Automotive die internationalen Projektaktivitäten des Hauses in der Automobil- und Zulieferbranche. Jan Maser verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Industrie und Beratung und besitzt einen Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur von der Hochschule Pforzheim.

Markus Held stößt als Principal am Firmenhauptsitz in München zu Roland Berger. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung in den Bereichen Finanzrestrukturierung, Refinanzierung und Corporate Finance wird er sich vor allem auf das Beratungsangebot im Segment Debt Advisory konzentrieren. Zuletzt war Held als Managing Director und Head of Distressed M&A bei einer auf Finanzrestrukturierung spezialisierten Beratungsboutique tätig. In dieser Funktion sammelte er seit 2011 umfangreiche Erfahrung insbesondere bei Klienten aus dem deutschen Mittelstand und unterstützte operativ auch aus CRO-, CFO- oder Beiratsrollen heraus. Zuvor war Held als selbständiger Berater für Corporate-Finance-Services, als Head of Finance bei einem Immobilienkonzern und als Investment-Manager bei einer Beteiligungsgesellschaft einer führenden deutschen Bank tätig. Markus Held hat einen Master of Laws (LL.M.) an der Frankfurt School of Finance & Management erworben.

Roland Berger, 1967 gegründet, ist die einzige der weltweit führenden Unternehmensberatungen mit deutscher Herkunft und europäischen Wurzeln. Mit rund 2.400 Mitarbeitern in 35 Ländern ist das Unternehmen in allen global wichtigen Märkten erfolgreich aktiv. Die 52 Büros von Roland Berger befinden sich an zentralen Wirtschaftsstandorten weltweit. Das Beratungsunternehmen ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 250 Partnern.

www.rolandberger.com