Salans berät Axtone-Gruppe beim Erwerb von Langen & Sondermann

By on Juli 5, 2012

SalansDie internationale Wirtschaftskanzlei Salans LLP hat die polnische Axtone sp. z o.o bei dem Erwerb sämtlicher Anteile an der Langen & Sondermann GmbH & Co. KG (L&S) von den Familienmitgliedern und dem Geschäftsführer Dieter Schmidt beraten.
Die in Lünen ansässige L&S gehört zu den führenden europäischen Herstellern von Schrauben- und Blattfedern für Schienenfahrzeuge in der Eisenbahnindustrie. Ihre Produkte verkauft L&S weltweit, u.a. nach China und Indien.
Die Axtone Gruppe fertigt und vertreibt weltweit Technology im Bereich der Absorbierung von Stoßenergie bei allen Arten von Schienenfahrzeugen. Sie hat Produktionsstandorte in Polen, Deutschland, der Tschechischen Republik, Russland und China. Seit 2008 ist die europaweit tätige Private Equity Firma IK Investment Partners der Hauptaktionär der Axtone Gruppe.
Der Erwerb der L&S ist Teil der langfristigen Strategie von Axtone basierend auf beschleunigtem Wachstum, der Entwicklung von neuen Produkten, geografischer Expansion und dem Zusammenschluss mit anderen Komponentenherstellern im Bereich der Eisenbahnindustrie. Dieter Schmidt, der derzeitige Geschäftsführer der L&S, wird auch in Zukunft für die Gesellschaft tätig sein.
Unter der Federführung von Dr. Volker Junghanns (Frankfurt) und Piotr Dulewicz (Warschau) beriet Salans Axtone bei der Add-on-Transaktion grenzüberschreitend und in einer Vielzahl von Rechtsgebieten in drei verschiedenen Jurisdiktionen.  „Die Transaktion ist ein hervorragendes Beispiel für die Fähigkeit von Salans, Private Equity-Mandanten nahtlos und umfassend zu allen relevanten Fragen einer Unternehmenstransaktion zu beraten.“ freuen sich die zwei Berater.

Berater der Axtone:
Federführung: Dr. Volker Junghanns (Corporate/Private Equity, Frankfurt) und Piotr Dulewicz (Corporate/Private Equity, Warschau). Sozii: Dr. Sabine Walz (Tax), Veit Vossberg (Employment, beide Frankfurt). Associates: Christoph Breithaupt (Corporate/Private Equity, Frankfurt/Warschau), Michal Wasiak (Corporate/Private Equity, Warschau), Dr. Josef Hainz (Competition), Sebastian Krieg (Tax, beide Berlin), Manuel Merling (IP) und Boris Strauch (Regulatory, beide Frankfurt). Zum Team gehörten zudem zwei Berater in Kiew für die Fusionskontrollfreigabe in der Ukraine: Partner Oleg Batyuk und Associate Boris Schwarzer.

Kontakt:
Dr. Volker Junghanns – Counsel, Salans LLP Frankfurt
Tel: +49 69 45 00 12 350
E-mail: vjunghanns@salans.com
Presse:

Anna Engers – diventure
Tel: +49 176 240 55 800
E-mail: anna.engers@diventure.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.