SCHOTT ernennt Ada Pannke zur globalen M&A-Leiterin

By on Oktober 19, 2018

SCHOTT baut seine Merger & Acquisition (M&A) Pläne weiter aus und stellt sich dafür personell neu auf

Ada Pannke (39) hat zum 15. Oktober 2018 die Leitung für alle M&A-Aktivitäten von SCHOTT übernommen. Sie berichtet direkt an Dr. Jens Schulte, Chief Financial Officer und Mitglied des Vorstands der SCHOTT AG.

Pannke verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Beratung von M&A-Transaktionen. Sie wechselt von der M&A-Beratungsfirma Lincoln International AG, Frankfurt, wo sie als Director M&A die Aktivitäten im Gesundheitsbereich für die DACH-Region verantwortete.

„Wir freuen uns, dass wir Ada Pannke mit ihrer ausgewiesenen internationalen Erfahrung für unser Team gewonnen haben“, sagte Dr. Jens Schulte. „Mit der neu geschaffenen Position forcieren wir unsere Pläne, neben unserem organischen Wachstum auch durch Akquisitionen international zu wachsen.“

Ada Pannke startete nach dem International Management Studium in Dortmund, Victoria und Madrid ihre berufliche Laufbahn bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte. In den folgenden Jahren übernahm Sie verschiedenen Aufgaben im Finanzbereich u.a. bei JP Morgan, der Banco Bilbao Vizcaya Argentaria, sowie bei Merck KGaA.

Über SCHOTT

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel Hausgeräteindustrie, Pharma, Elektronik, Optik, Life Sciences, Automobil- und Luftfahrtindustrie. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit über 15.500 Mitarbeitern an Produktions- und Vertriebsstandorten in 33 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Im Geschäftsjahr 2016/2017 erzielte SCHOTT einen Umsatz von 2,05 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.

(Quelle)


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login