SGP Schneider Geiwitz Corporate Finance baut Leistungsspektrum aus

 

Klassisches M&A weiterer Schwerpunkt neben Distressed M&A

SGP Schneider Geiwitz bleibt stark auf Wachstumskurs und erweitert das Leistungsangebot im Bereich Unternehmenskäufe und -verkäufe (M&A) und Finanzierung von Unternehmen. Etabliert ist bei SGP Corporate Finance seit langem die Distressed-M&A-Beratung in Insolvenz- und Restrukturierungssituationen. Nun baut die Gruppe das klassische Buy- und Sellside-M&A-Geschäft zu einem weiteren Schwerpunktbereich aus. Zudem wird SGP Schneider Geiwitz Corporate Finance einen neuen süddeutschen Standort in Ravensburg eröffnen, um in der wirtschaftsstarken Dreiländerregion noch stärker präsent zu sein.

„Unsere Beratungsgruppe wächst kontinuierlich. Wir erobern weitere Spielfelder, ohne unser Kerngeschäft zu vernachlässigen“, sagt Arndt Geiwitz, Geschäftsführender Gesellschafter von SGP Schneider Geiwitz. „Unsere Kunden schätzen die integrierte, interdisziplinäre Beratung in allen Situationen – der Ausbau unserer Corporate-Finance-/ M&A-Einheit schreibt unsere Strategie fort.“

Die Erweiterung der Leistungen realisiert SGP Corporate Finance mit zwei namhaften Spezialisten: Nicolas Gutbrod als Geschäftsführer und Benjamin Bauer als Vice President M&A. Beide wechseln von Helbling Business Advisors zur SGP-Gruppe. „Mit dem Ausbau unserer Buy- und Sellside-Expertise im klassischen M&A-Geschäft sprechen wir verstärkt inhabergeführte Unternehmen und Unternehmer an, Finanzinvestoren sowie Konzerne, die Unternehmensbereiche veräußern oder gezielt Unternehmen zukaufen wollen“, sagt Peter Wieland, Geschäftsführender Gesellschafter von SGP Corporate Finance. Die etablierten Zielgruppen, Insolvenzverwalter sowie Unternehmen in Restrukturierungssituationen, bleiben darüber hinaus selbstverständlich bestehen.

Nicolas Gutbrod hat über 20 Jahre Erfahrung mit M&A-Transaktionen, unter anderem in traditionellen Industrien wie Automobil, Kunststoff, Elektronik, Maschinenbau/Automation, Engineering sowie in IT-Services/Software und rund um Industrie 4.0 und Smart Factory. Auch ein starkes internationales Netzwerk bringt er in die Beratung ein. Er war von 2014 bis Mitte 2019 als Head of M&A und zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung bei Helbling Business Advisors tätig und verantwortete darüber hinaus die internationalen M&A-Aktivitäten von Helbling im internationalen M&A-Transaktionsverbund Corporate Finance International (CFI).

Benjamin Bauer war zuletzt als Manager M&A vor allem für Cross-Border-Transaktionen verantwortlich. Zu seinen Schwerpunkten gehören unter anderem der Automotive-Sektor sowie die Branche für IT-Services/Software.

Nicolas Gutbrod ergänzt: „SGP Schneider Geiwitz Corporate Finance ist durch die eingespielte, interdisziplinäre Zusammenarbeit der SGP-Gruppe optimal aufgestellt, um Unternehmen sämtlicher Branchen und Größen in allen M&A-Situationen integriert zu beraten. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe.“

Über SGP Schneider Geiwitz

SGP Schneider Geiwitz unterstützt Unternehmen seit mehr als 40 Jahren. Mit 320 Mitarbeitern ist die Kanzlei neben dem Hauptsitz in Neu-Ulm an 22 weiteren bundesweiten Standorten vertreten. Das Unternehmen deckt mit den Sparten Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung, Corporate Finance, Immobilienverwaltung sowie Restrukturierung ein umfassendes Leistungsangebot für Unternehmen ab.

www.sgp-corporatefinance.de