Shearman & Sterling berät Equistone bei Akquisitionsfinanzierung von Amadys

Shearman & Sterling hat Equistone Partners Europe („Equistone“) bei der Finanzierung des Erwerbs der Amadys NV („Amadys“), einem führenden Anbieter von Lösungen im Bereich passiver Netzwerkkomponenten für Versorgungs-infrastruktur in Belgien und angrenzenden Ländern, beraten. Verkäufer sind das Management und der Private-Equity-Fonds Vectis Private Equity. Das Amadys-Management-Team um CEO Hein Wilderjans wird sich mit einer Minderheit beteiligen und das Unternehmen weiterhin leiten.

Amadys mit Hauptsitz in Brüssel bietet über seine verschiedenen operativen Einheiten ein breites Sortiment an Lösungen im Bereich passiver Netzwerkkomponenten für Versorgungsnetzwerke – mit Fokus auf Telekommunikation, Wasser, Gas und Elektrizität – sowie industrielle Anwendungen. Das Produkt- und Serviceportfolio reicht von Glasfaserkabel und -komponenten bis hin zu Kabeln, Rohren, Verschlüssen und Abdeckungen, oftmals entwickelt und angepasst für spezielle Kundenanforderungen.

Equistone ist einer der führenden europäischen Eigenkapitalinvestoren mit einem Team von mehr als 40 Investmentspezialisten in sieben Büros in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien. Equistone beteiligt sich vor allem an etablierten mittelständischen Unternehmen mit guter Marktposition, überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial und einem Unternehmenswert zwischen €50 und €500 Mio.

Shearman & Sterling berät Equistone regelmäßig bei Finanzierungen, zuletzt bei der Finanzierung des Erwerbs von Heras und Omnicare.

Das Shearman & Sterling Team umfasste Partner Winfried M. Carli und Associate Nils Holzgrefe (Germany-Finance).