silvertex aqua schließt Venture Capital Finanzierungsrunde

Mit der patentierten silvertex® Technologie zur Wasserkonservierung expandiert das Unternehmen international und bietet Produkte in verschiedenen Marktanwendungen an

silvertex aqua GmbH, Anbieter eines innovativen Wasserkonservierungssystems auf Silberionenbasis gibt den Abschluss ihrer ersten Finanzierungsrunde bekannt. Es beteiligen sich die Brandenburg Kapital aus Potsdam, Tochterunternehmen der Brandenburger Förderbank ILB, und als Co-Investor, die Tonne Beteiligungsverwaltungsgesellschaft aus Hamburg.

Wasser ist Leben! So lautet der Leitspruch für Produktentwicklung und Markterschließung der silvertex aqua GmbH. Dabei setzt das Unternehmen auf die bereits im Altertum bekannte bakteriostatische (keimhemmende) und bakterizide (keimreduzierende) Wirkung von Silberionen in Flüssigkeiten. Mit Silber beschichteten Behältnissen wurden Wasser und Nahrungsmittel vor dem Verderben geschützt, und auch Wunden mit Silber behandelt.

Um Bakterien- und Biofilmwachstum zu hemmen, kommt es nicht allein auf das Silber, sondern auch auf die Silberionen an, die sich in Kontakt mit Wasser aus der Silberoberfläche lösen und die im Wasser befindlichen Bakterien in ihrer Vermehrung stoppen und somit dauerhaft reduzieren.

Eben diese Lösung hat die silvertex® zur Anwendungsreife gebracht. In mehrjähriger Forschungs- und Entwicklungskooperation zwischen der TU Dresden und der TU Chemnitz sowie Textilunternehmen ist eine international patentierte Erfindung entstanden. silvertex® ist ein textiles Kunststoffgewirk, welches mit eingearbeiteten versilberten Fäden das erforderliche Reservoir für die kontinuierliche und gesteuerte Abgabe von Silberionen im Wasser bietet. Das flexible silvertex ®-Material kann in fast jede Art von Wassertank oder Kreislauf eingebracht werden und eignet sich hervorragend als Schutz für diverse Wässer vor mikrobiellen Kontaminationen wie z. B. Bakterien (Legionella, Pseudomonas, E.Coli etc.), Pilze/Sporen, Viren und Biofilm.

Seit 2016 vertreibt silvertex aqua GmbH in verschiedenen Produktapplikationen und Märkten die Technologie, wie in Trinkwasservorräten für Mensch und Tier, Kühlkreisläufen, Prozess- und Produktionswasser, Klimaanlagen und Luftreinigern. Mehrere internationale Bestellungen konnten in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen werden und sollen in den Folgejahren ausgeweitet werden. Im eigenen Onlineshop GooWaCo.de können Produkte zur Wasserbehandlung und –analyse sowie Textilien direkt vom Kunden bestellt werden. Das silvertex-Team freut sich auf die nächsten Wachstumsschritte.

Birgit Dürsch, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der silvertex aqua GmbH, berichtet: „Unsere kleinste Anwendung ist die gerade mal 25 cm² große silvertex®-Matte, die seit diesem Jahr 2020 in Luftwäschern namhafter Hersteller erfolgreich ihren Keimschutz-Dienst verrichtet. Die größte Anwendung findet sich in dem Kühlkreislauf eines Stahlwerkes mit 130 m² silvertex ®, welches als Langzeitschutz verlässlich gegen Legionellen und andere Keime eingesetzt wird. Auch viele Campingfreunde in Deutschland und anderen europäischen Ländern werden das „Silbernetz“ als Keimschutz in ihrem mobilen Trinkwassertank in den letzten Jahren kennen- und lieben gelernt haben.“

Sven Böhmer, Leiter Produktentwicklung der silvertex aqua GmbH, ergänzt: „Wir sehen noch so viele Anwendungsgebiete, die wir mit unsren Produktapplikationen ausstatten können. Auch unsere Kunden kommen mit Wünschen und guten Ideen, um die Vorteile von silvertex®, diesem einfach zu installierenden, selbstdosierenden und Chlor reduzierenden Langzeitschutz für Wasser und Wasser führende Anlagen auch für ihre Produkte und Anwendungen zu nutzen. Silvertex® kann auch für Energie- und Kosteneinsparungen sorgen, da keine zusätzlichen Dosieranlagen oder Betriebsstrom erforderlich sind.“

Dr. Jörn Tonne, Co-Investor, erinnert sich: “Der Kühlturm unseres Unternehmens diente bereits in der Entwicklungsphase vor einigen Jahren als Technikumsanlage für die Erprobung von silvertex ® als Hygienemittel und wurde danach standardmäßig und als Ersatz von Chlor erfolgreich eingesetzt. Als Chemiker kann ich beurteilen, wie wirksam die silvertex® Methode ist. Als Unternehmer bin ich überzeugt von der außerordentlichen Skalierbarkeit des silvertex® Systems.“

Dr. Torsten Fiegler, Investment Manager bei Brandenburg Kapital, will mit der aktuellen Finanzierung den Schalter auf Wachstum und Expansion umlegen, um der ökologischen Lösung von silvertex® den gebotenen Weg zu bereiten. Das motivierte Team kann in den kommenden Jahren bestehende Märkte zur Wasserkonservierung entscheidend verändern.

__________________________________

Über silvertex aqua GmbH
silvertex aqua GmbH wurde von Frau Birgit Dürsch im Jahr 2015 gegründet und übernahm die exklusive Produktions- und Vertriebslizenz für silvertex®, einem als Gewirk ausgeführten und international patentierten technischen Textil mit teilweiser Silberbeschichtung. Aufgrund spezieller Silberoberflächenbeschaffenheit gibt die optimal große Kontaktfläche im Wasser beständig und selbstdosierend eine geringe Wirkkonzentration an Silberionen ab, welche im Zusammentreffen mit Bakterienzellen diese an der Teilung und somit Vermehrung hindern. Damit eignet sich silvertex® nicht nur als autarker Langzeitschutz, sondern auch als Alternative zum Einsatz chemischer und thermischer Desinfektion bzw. kann diese reduzieren. www.silvertex-aqua.de

Über Brandenburg Kapital/ ILB
Die Brandenburg Kapital GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Seit 1993 stellt der Venture Capital-Arm der ILB Brandenburger Unternehmen Venture Capital zur Verfügung. Als öffentliche Venture Capital Gesellschaft, erfahrener Lead-Investor und aktiver Partner sorgt die Brandenburg Kapital auf Basis eines stabilen Konzernumfelds für eine starke Eigenkapitalbasis von Startups sowie kleinen und mittleren Unternehmen im Land Brandenburg. Dafür steht der Frühphasen- und Wachstumsfonds in Höhe von Potsdam, aktuell rund 100 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fondsmittel für den im Auftrag des Brandenburger Wirtschaftsministeriums errichteten Fonds der Brandenburg Kapital werden aktuell aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und aus Eigenmitteln der ILB bereitgestellt. Durch die Beteiligungsaktivitäten der ILB wurden bisher 228 Unternehmen mit rund 248 Millionen Euro auf ihrem Wachstumskurs begleitet. Zusätzlich investierten Privat-Investoren bisher mehr als 450 Millionen Euro in die Unternehmen.
Weitere Informationen unter: www.brandenburg-kapital.de