Skipass-Onlineportal Snowbon erhält Finanzierung durch Privatinvestor Falk F. Strascheg

By on Dezember 14, 2012

Das Münchner Start-up Snowbon erhält finanziellen Anschub durch den österreichischen Privatinvestor Falk F. Strascheg. Über die genaue Summe der Beteiligung machten die beiden Seiten keine Angaben, sprachen jedoch von einem mittleren sechsstelligen Betrag.

www.snowbon.com wurde vor wenigen Monaten als erstes Online-Portal für die Vorabbuchung von Skilift-Pässen gegründet und ist mit rund 30 Wintersport-Gebieten bereits der größte Anbieter seiner Art. Durch Internet-Reservierung können Kunden bis zu 70 Prozent gegenüber den regulären Tarifen an den Liftkassen sparen. Mit der finanziellen Unterstützung möchte das Münchner Unternehmen weiter in Vertrieb und Marketing investieren und sein Angebot zunehmend ausbauen.

„Mit unserem Konzept haben wir eine echte Nische im Wintersport entdeckt“, kommentiert Tim Huonker, Gründer und Geschäftsführer von Snowbon. „Wir freuen uns sehr über die großzügige Finanzierung und sind sicher, dass wir auf diese Weise unser Angebot noch mehr Kunden zugänglich machen können.“

„Die Idee der Snowbon-Gründer Tim Huonker und Stefan Senft hat mich wirklich überzeugt“, ergänzt Falk F. Strascheg. „Ich sehe die Zukunftschancen des Unternehmens überaus positiv und bin sicher, dass zahlreiche User die Dienste von Snowbon in Anspruch nehmen werden. Auch die Auszeichnung als erfolgversprechendstes Start-up durch den Verband Internet Reisevertrieb (VIR), die Snowbon im Frühling dieses Jahres erhalten hat, trug zu meiner Entscheidung bei.“

„Neben dem Know-how und dem Engagement des Teams hat uns besonders beeindruckt, wie rasant sich die Idee vom Konzept bis zum Markteintritt entwickelt hat“, sagt Dr. Herbert Gillig, Leiter der Gründungsförderung des Strascheg Centers for Entrepreneurship (SCE), welches Snowbon seit 9 Monaten betreut.

Der Privatinvestor Falk F. Strascheg gilt als bedeutender Wagniskapitalgeber und unterstützt in erster Linie junge Start-ups aus dem Technologie-Segment. Darüber hinaus gründete er unter anderem die Falk Strascheg Holding und rief eine Stiftung ins Leben, die sich der Förderung von Unternehmertum an Hochschulen verschrieben hat. Im Rahmen dieses Engagements wurde 2002 auch das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) als An-Institut der Hochschule München gegründet.

Über Snowbon: Snowbon macht Skilift-Pässe und Service-Leistungen rund um den Wintersport online und im Voraus buchbar. Den Lift-Betreibern und Verbünden ermöglicht das Münchner Unternehmen gezieltes Yield Management ihrer Auslastung. Bis zu 70 Prozent können Wintersportler gegenüber den regulären Preisen am Lift sparen. Snowbon ist ein Produkt der Snow & Alps Tourism GmbH.

Über die Falk Strascheg Holding: Die Falk Strascheg Holding konzentriert sich auf die Finanzierung von jungen Technologieunternehmen, besonders in der Seed- und StartUp-Phase. Sie stellt den jungen Unternehmen außer Beteiligungskapital auch unternehmerische Erfahrung und Finanzierungs-Know-how zur Verfügung. – www.extorel.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!