Sternenbäck-Gruppe mit Unterstützung von Ebner Stolz gerettet

  • 254-jähriger Traditionsbetrieb trotzt Corona-Belastungen
  • 170 Bäckereien und drei Produktionsstandorte des Traditionsbetriebs gesichert – 1.400 Arbeitsplätze gerettet
  • Gläubiger haben den von Ebner Stolz entwickelten Insolvenzplänen mit überwältigender Mehrheit zugestimmt

Der 254-jährige Traditionsbetrieb Sternenbäck verzeichnete bis zu Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 eine konstant positive Geschäftsentwicklung. Aufgrund des Lock-downs im Frühjahr kam es jedoch zu dramatischen Umsatzeinbrüchen, wodurch die Einleitung eines Schutzschirmverfahrens erforderlich wurde. Mit Unterstützung eines Beraterteams von Ebner Stolz konnte dieses zum 1. September 2020 planmäßig in ein Eigenverwaltungsverfahren überführt werden. Am 25. November 2020 nahmen nun die Gläubiger mit überwältigender Mehrheit die Insolvenzpläne für die Sternenbäck-Gruppe an. Das Unternehmen konnte damit gerettet werden.

Bis zu Beginn der Corona-Pandemie im März 2020 verzeichnete das Unternehmen mit seinerzeit 215 Bäckereifilialen in sechs Bundesländern sowie den drei Backbetrieben in Hechingen, Gera und Spremberg eine konstant positive Geschäftsentwicklung. Umsatz und Ergebnis im Jahr 2019 sowie zu Beginn des Jahres 2020 lagen deutlich über den Erwartungen.

Die ab März 2020 aufgrund der Corona-Pandemie verordneten Ausgangsbeschränkungen und Schließungen von Einkaufszentren sowie der Gastronomie führten zu dramatischen Umsatzeinbrüchen, die mit dem klassischen Bäckereigeschäft nicht ausgeglichen werden konnten. Vorausschauend wurde nach Prüfung alternativer Lösungsmöglichkeiten mit Unterstützung eines Beraterteams von Ebner Stolz am 25. Mai 2020 das Schutzschirmverfahren eingeleitet und zum 1. September 2020 planmäßig in ein Eigenverwaltungsverfahren überführt.

Im Zuge dieser Verfahren, welche durch den Generalbevollmächtigen Jan Hendrik Groß (Ebner Stolz) begleitet und durch den Sachwalter Prof. Dr. Martin Hörmann (anchor Rechtsanwälte) überwacht wurden, wurde durch ein Beraterteam von Ebner Stolz ein für die Zeit nach der Corona-Krise schlüssiger und zukunftsorientierter Restrukturierungsplan erarbeitet. „Aufgrund unserer Sanierungsmaßnahmen konnten wir eine gravierende Senkung der Kostenstruktur sowie eine qualitative und vertriebliche Neuausrichtung der gesamten Sternenbäck-Gruppe erreichen“, erläutert Prof. Dr. Heiko Aurenz (Ebner Stolz) die getroffenen Restrukturierungsmaßnahmen. Mit dem verabschiedeten Restrukturierungsplan konnte trotz der massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie der Fortbestand des Traditionsunternehmens mit 1.400 Mitarbeitern in immerhin 170 Bäckereifilialen und den drei Produktionsstandorten in Hechingen, Gera und Spremberg gesichert werden.

Die Gläubiger haben am 25. November 2020 mit überwältigender Mehrheit die Insolvenzpläne für jede der vier Gesellschaften angenommen. Dadurch können die Eigenverwaltungsverfahren der Sternenbäck-Gruppe (Bumüller GmbH & Co. Backbetriebe KG, Sternenbäck GmbH, Sternenbäck GmbH Gera und Sternenbäck GmbH Spremberg) durch das Amtsgericht Hechingen in Kürze wieder aufgehoben werden.

„Die Unternehmensgruppe ist durch die konsequente Umsetzung der notwendigen Maßnahmen und der Unterstützung durch Banken, Vermieter, Lieferanten und Kunden sowie die Loyalität ihrer Mitarbeiter – auch nach dem aktuellen Lockdown – gut und wettbewerbsfähig für die Zukunft aufgestellt. Vor allem aber, dass frühzeitig die Krisensignale erkannt und Sanierungsmaßnahmen ergriffen wurde, konnte das Unternehmen letztlich retten“, kommentiert der Generalbevollmächtigte Jan Groß den guten Ausgang des Verfahrens.

__________________________________

Team Ebner Stolz:
Jan Hendrik Groß (Rechtsanwalt und Partner, Generalbevollmächtigter), Lutz Maschlanka (Rechtsanwalt, Steuerberater und Senior Associate), Carolin Jungclaus (Rechtsanwältin und Associate), Frederick Karnath (Rechtsanwalt, Steuerberater und Senior Manager), Konrad Herholz (Senior Consultant), Eva Naumer (Rechtsanwältin und Senior Associate), Dr. Hannah Krings (Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht und Counsel), Sabrina Giersberg (Rechtsanwältin und Associate, beide Arbeitsrecht), Dr. Hanno Rädlein (Rechtsanwalt und Counsel)

Team Ebner Stolz Management Consultants:
Prof. Dr. Heiko Aurenz (Diplom-Ökonom und Partner), Christoph Lang (Unternehmensberater und Principal), Christoph Sohn (Manager), Justin Becker (Consultant), Dr. Stefan Onken (Consultant), Maximilian Lachnit (Manager), Michael Euchner (Diplom-Jurist und Partner) und Julia Jaumann (Managerin, beide M&A)

Team anchor Rechtsanwälte (Sachwaltung):
Prof. Dr. Martin Hörmann (Rechtsanwalt und Partner, Sachwalter), Nadine Mayer (Wirtschaftsjuristin, LL.M.)