Transparenz in Portfoliogesellschaften: 6 Tipps für CFOs, wie man Transparenz effektiv erhöht und Performance verbessert

By on März 13, 2018

Transparenz in Portfoliogesellschaften – Neue Herausforderungen

von Judith von der Ohe, Partnerin Transaction & Restructuring Services und Nicole Käckenhoff, Director PE Portfolio Services bei Deloitte

Für Unternehmen mit Private Equity (PE) Beteiligung hat Transparenz eine herausragende Bedeutung. Das PE-Businessmodell zielt darauf ab, im Rahmen eines zeitlich begrenzten Engagements der PE-Investoren den Unternehmenswert von Portfoliogesellschaften zu steigern. Insofern sind die genaue Kenntnis von Treibern und Stellschrauben, die Überwachung und Steuerung der Performance sowie die Belegbarkeit von Wertsteigerungen entscheidend. Eine Deloitte Umfrage bei CFOs von Portfoliogesellschaften und PE-Investoren zum Thema Transparenz leitet 6 Tipps ab, wie sich Portfoliogesellschaften auf die gestiegenen und wandelnden Anforderungen an Transparenz vorbereiten sollten.

Was wichtig ist – Ergebnisse unserer Transparenzumfrage

  • Wesentliche Aspekte

CFOs und PE-Investoren sind sich einig: Transparenz hat aus ihrer Sicht insgesamt einen hohen Stellenwert. 95 Prozent der Befragten messen den Aspekten zeitnahes und effektives Reporting, effiziente Planungs- und Steuerungsprozesse sowie Einsatz von bedarfsgerechten IT-Systemen und -Anwendungen eine hohe Bedeutung für ihre Steuerungs- und Überwachungstätigkeit bei.

  • Zeitpunkt von Verbesserungsmaßnahmen

Die Maßnahmen sind nach Meinung aller Befragten zeitkritisch und sollten in den ersten 24 Monaten des PE-Investmentzyklus eingeleitet werden. Besonders wichtig und zeitkritisch sind die Optimierung des Reportings sowie der Planungs- und Steuerungsprozesse.

  • Relevante Maßnahmen

Grundsätzliche Einigkeit besteht über die entscheidende Maßnahme zur Steigerung von Transparenz in ihren Portfoliogesellschaften. 86 Prozent der Befragten sehen das Thema aussagekräftige Reports (inkl. KPIs) für Entscheidungsträger aller Ebenen als die entscheidende Maßnahme zur Steigerung von Transparenz in ihrer derzeitigen Situation.

  • Abweichungen zwischen Ansprüchen und Realität

67 Prozent der Befragten sehen die internen Ressourcen als wesentlichen Grund für eine abweichende Sichtweise von PE-Investoren und CFOs. Genauso entscheidend finden PE- Investoren die Aspekte unzureichende Kommunikation und unterschätzte Transparenz.

  • Digitalisierung und deren Bedeutung für Transparenz

Über 80 Prozent der Befragten haben sich im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie bereits mit den beiden Themen Cyber Security und Data Analytics beschäftigt. Die meisten Begriffe sind den befragten CFOs und PE-Investoren grundsätzlich geläufig, die konkreten Anwendungsmöglichkeiten und damit einhergehend die Bedeutung für die Unternehmen sind jedoch nach wie vor vielen unbekannt.

6 Tipps für CFOs, wie man Transparenz effektiv erhöht und Performance verbessert

  • Tipp 1: Communication is key!

Am Anfang ist es wichtig, durch offene und unvoreingenommene Kommunikation auf beiden Seiten Vertrauen zu schaffen. Dieses Vertrauen ist die Grundlage für eine erfolgreiche Gestaltung der Zusammenarbeit über die nächsten Monate und Jahre. Als hilfreich haben sich auch klassische Festlegungen der Kommunikationsprozesse, Verantwortlichkeiten und Ansprechpartner (was, wann, wie und an wen) herausgestellt.

  • Tipp 2: Reporting first!

Wie entwickelt sich das Unternehmen und hat das Management das Unternehmen im Griff? Diese Fragen sind für Management und Investoren von entscheidender Bedeutung, deshalb gilt es, verlässliche und aussagekräftige Reports für Entscheidungsträger aller Ebenen mit höchster Priorität zu entwickeln.

  • Tipp 3: Do not waste time!

Gehen Sie Maßnahmen zur Erhöhung der Transparenz frühzeitig an, damit Sie und Ihr Investor von Anfang an im Investmentzyklus von den Vorzügen erhöhter Transparenz bei Planung, Steuerung und Überwachung der Performance profitieren können.

  • Tipp 4: Generate quick wins!

Quick Wins sind wichtig, um Ihre Umsetzungskompetenz unter Beweis zu stellen und so Vertrauen zwischen PE-Investor und Ihnen als CFO aufzubauen. Quick Wins sind auch hilfreich, um Motivation und Bereitschaft zu Veränderungen im Team zu stärken.

  • Tipp 5: Be ready for a new era!

Wertsteigerungen gehen in der Regel mit Veränderungen einher. Stellen Sie (sich) daher die Frage, was Sie bisher gemacht haben, wie Sie es bisher gemacht haben und warum Sie es gemacht haben. Ansatzpunkte sind oftmals klassische Themen wie der Umfang des Reportings oder dessen Erstellungsprozesse. Stellen Sie das vorhandene Reporting auf den Prüfstand, stellen sie solche Teile ein, die niemanden (mehr) interessieren. So schaffen Sie freie Kapazitäten im Finanzteam für neue Aufgaben.

  • Tipp 6: Become digital!

Nutzen Sie das Potenzial, dass sich durch neue Tools zur Wertsteigerung im Rahmen der Digitalisierung bietet.

 

Ideen in die Praxis umsetzen – Interview mit Florian Schnau, CFO der Wer liefert was? GmbH

Florian Schnau, CFO der „Wer liefert was?“ GmbH seit 2015, kennt beide Perspektiven und gibt im abschließenden Interview wertvolle Hinweise, wie Ideen zur Erhöhung der Transparenz auch tatsächlich umgesetzt werden können.

Das vollständige White Paper „Transparenz in Portfoliogesellschaften“ einschließlich dem Interview mit Florian Schnau können Sie hier herunterladen.


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!


You must be logged in to post a comment Login