Von ECM verwalteter Fonds beteiligt sich im Rahmen einer Nachfolgeregelung an der MediFox-Gruppe

By on Mai 7, 2013
  • Führender Softwareanbieter im deutschen Pflegemarkt will unter neuer Eigentümerschaft Umsatzwachstum fortsetzen, sein Geschäftsmodell weiter ausbauen und neue Wachstumspotenziale realisieren
  • Unternehmensgründer zieht sich nach erfolgreicher strategischer Weichen-stellung vollständig aus der MediFox-Gruppe zurück
  • Zweites Investment des im Oktober 2012 gestarteten Fonds GEP IV

Der von der unabhängigen deutschen Beteiligungsgesellschaft ECM Equity Capital Management GmbH („ECM“) verwaltete Fonds German Equity Partners IV („GEP IV“) hat im Zuge einer Nachfolgeregelung gemeinsam mit dem Management die Hildesheimer MediFox-Gruppe erworben. Der Unternehmensgründer und Mehrheitseigentümer, der die MediFox-Gruppe seit den 90er Jahren zu einem führenden Softwareanbieter im Markt der Altenpflege in Deutschland aufgebaut hat, zieht sich im Rahmen der Transaktion vollständig aus der Unternehmensgruppe zurück. Bereits 2010 hatte der langjährige Alteigentümer das operative Geschäft an die heutigen Geschäftsführer Christian Städtler und Dr. Thorsten Schliebe übertragen. Das bestehende Managementteam der MediFox GmbH hat sich im Rahmen der Transaktion signifikant am Unternehmen beteiligt. Über die Höhe der Beteiligung, den Kaufpreis sowie weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die MediFox-Gruppe im Überblick
Zur MediFox-Gruppe gehören drei Tochtergesellschaften: Die MediFox GmbH ist der führende Anbieter von spezialisierten Softwarelösungen für ambulante Pflegedienste und Altenpflegeheime in Deutschland. Die BFS Abrechnungs GmbH ist der zweitgrößte Abrechnungs- und Factoring-Dienstleister im deutschen Pflegemarkt. Die CareNavigator GmbH betreibt ein spezialisiertes Webportal für Pflegeanbieter, Mediziner, Patienten und Angehörige, das den Austausch von Pflege- und Gesundheitsdaten ermöglicht.

Marktführende Stellung durch spezialisierte Software
Die enorme Komplexität der stark regulierten Abrechnungsvorschriften in der Altenpflege sowie die aufwändigen Anforderungen an die Dokumentation der erbrachten Pflegeleistungen machen den Einsatz spezialisierter Softwarelösungen zunehmend unumgänglich. MediFox ist seit rund 20 Jahren auf die Entwicklung und Vermarktung von Softwarelösungen für Pflegedienstleister in Deutschland spezialisiert. Im Kernsegment Software erreicht MediFox für den ambulanten Bereich einen Marktanteil von derzeit rund 40 Prozent. Im stationären Bereich, in dem das Unternehmen seit 2011 tätig ist, erreicht der Softwareanbieter kontinuierliche Kundenzuwächse und gehört bereits heute zu den führenden Anbietern.
Marktbeobachter erwarten, dass der Pflegemarkt in Deutschland aufgrund des demographischen Wandels langfristig ein stetiges Wachstum aufweisen wird. Bereits heute gibt es etwa 2,5 Millionen pflegebedürftige Menschen in Deutschland und rund 23.000 Pflegeanbieter.

Attraktive Wachstumspotenziale durch Ausbau des Geschäftsmodells
Die führende Stellung im Markt der Softwarelösungen für ambulante Pflegedienste eröffnet MediFox verschiedene Wachstumsoptionen. Neben dem Ausbau der Kundenbasis will die Gruppe ihre Entwicklungs- und Vertriebsstärke ebenso wie ihre Produkt- und IT-Kompetenz zur Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells nutzen.
Christian Städtler, Geschäftsführer der MediFox GmbH, begrüßt den Einstieg von ECM über ihren Fonds GEP IV: „Mit dem von ECM verwalteten Fonds haben wir einen Investor gefunden, der in unsere Zukunftspläne investiert.“ Geschäftsführer Dr. Thorsten Schliebe ergänzend: „Im Markt der Softwarelösungen für ambulante Pflegedienste und Altenpflegeheime ist es uns gelungen, mit spezialisierten, bedienerfreundlichen Produkten einen Standard zu setzen. Wir sind von einer positiven Weiterentwicklung der MediFox-Gruppe überzeugt und werden zusammen mit unserem hervorragenden Team das weitere Wachstum der Gruppe mit aller Kraft vorantreiben und gemeinsam neue Märkte erschließen.“

Axel Eichmeyer, Managing Director der ECM, betonte: „Dem engagierten Management von MediFox ist es in den vergangenen Jahren in hervorragender Weise gelungen, das Unternehmen auf einen starken Wachstumskurs zu führen. Aufgrund seiner führenden Marktstellung, dem hochgradig skalierbaren Geschäftsmodell sowie einem innovativen Dienstleistungsangebot erachten wir MediFox als ein attraktives Investment für den von ECM verwalteten Eigenkapitalfonds GEP IV. Wir freuen uns, dieses dynamische Unternehmen bei der Erschließung weiterer Wachstumspotenziale begleiten zu können.“

Beteiligung und Transaktionsberater
Der Erwerb der MediFox-Gruppe stellt das zweite Investment des seit Oktober 2012 aktiven, mit 230 Millionen Euro ausgestatteten, Eigenkapitalfonds GEP IV dar, der exklusiv von ECM verwaltet wird und Mehrheitsbeteiligungen an mittelständischen Unternehmen der DACH-Region anstrebt. GEP IV wurde bei dieser Transaktion von KPMG (Finanzen und Steuern) und SJ Berwin (Structuring) beraten. Die juristische Beratung erfolgte durch Allen & Overy, die Markt Due Diligence durch Rothgordt & Cie. Verantwortlich für die Transaktion bei ECM zeichnen sich Axel Eichmeyer, Florian Kähler, Alexander Schönborn und Florian Thelenberg. Die Alteigentümer der MediFox Gruppe wurden bei der Durchführung der Transaktion von der Beratungsgesellschaft ALLIANCE Merger & Acquisition beraten. Die juristische Beratung erfolgte durch Renzenbrink, Raschke, von Knobelsdorff, Heiser (rrkh).

Über ECM Equity Capital Management GmbH („ECM”)
ECM ist eine unabhängige Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. ECM fungierte oder fungiert als Manager respektive Advisor der Eigenkapitalfonds German Equity Partners I-IV mit einem aggregierten Eigenkapital von mehr als 650 Millionen Euro. Der Investmentschwerpunkt liegt auf etablierten, mittelständisch geprägten Unternehmen im produzierenden oder dienstleistenden Bereich sowie im Groß- und Einzelhandel. Die Umsatzgrößen der Zielunternehmen bewegen sich regelmäßig zwischen 20 und 250 Millionen Euro. Die Fonds investieren typischerweise in Management-Buy-outs von Unternehmen. Investitionen ergeben sich zum einen im Rahmen von Nachfolgeregelungen im Mittelstand und zum anderen durch die Veräußerung von Randaktivitäten seitens großer Konzerne.
www.ecm-pe.de

Über die MediFox-Gruppe („MediFox“)
Die MediFox-Gruppe mit Sitz in Hildesheim ist seit den 90er Jahren Partner für alle Fragen rund um Softwarelösungen für ambulante Pflegedienste und Altenheime in Deutschland. Die Gruppe besteht aus der MediFox GmbH, dem führenden Anbieter von spezialisierten Softwarelösungen für ambulante Pflegedienste und Altenpflegeheime in Deutschland, der BFS Abrechnungs GmbH, dem zweitgrößten Abrechnungs- und Factoring-Dienstleister im deutschen Pflegemarkt sowie der CareNavigator GmbH, einem spezialisierten Webportal für Pflegeanbieter, Mediziner, Patienten und Angehörige, das den Austausch von Pflege- und Gesundheitsdaten ermöglicht. Seit fast 20 Jahren zeichnet sich das Unternehmen durch eine konsequente Qualitätsorientierung, das exzellente Know-how seiner Mitarbeiter und eine enge Partnerschaft mit seinen Kunden aus. MediFox ist die meistgekaufte und erfolgreichste Software für Pflegedienste und Sozialstationen in Deutschland. Über 5.000 Kunden vertrauen der Software des bundesweiten Marktführers.
www.medifox.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!