Wachstumsfinanzierung für die medneo GmbH

By on September 24, 2012

Die Berliner medneo GmbH, ein Service- und Technologiedienstleister für bildgebende Diagnostik, hat eine erste Finanzierungsrunde mit renommierten Investoren abgeschlossen. Neben dem von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwalteten VC Fonds Technologie Berlin beteiligen sich auch weitere namhafte Investoren aus der Finanz- und Gesundheitsbranche am innovativen medneo-Konzept zum Aufbau von prozessoptimierten Diagnostikzentren für die Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT). Gründer der medneo GmbH sind André Glardon, Dr. Matthias Issing und Nicolas Weber, drei erfolgreiche Manager, die zuvor bei Siemens Healthcare, einem der führenden Hersteller von MRT-Geräten, tätig waren.
Auf Basis seines neuartigen Betriebskonzeptes bietet die medneo GmbH niedergelassenen Radiologen, medizinischen Versorgungszentren und Krankenhäusern einen flexiblen und kostengünstigen Zugang zu modernster apparativer Ausstattung und Diagnostik von höchster Qualität. Statt für eine Million Euro ein eigenes MRT-Gerät anzuschaffen oder zu ersetzten, können Radiologen ihre Patienten in den medneo-Diagnostikzentren mittels „pay-per-use“ untersuchen lassen.
„Wir freuen uns, von einem so erfahrenen Investorenkonsortium bei der Etablierung unseres Konzeptes „Radiology as a Service“ unterstützt zu werden“, erklärte Dr. Matthias Issing, einer der medneo-Gründer. „Im Vergleich zu herkömmlichen Betriebskonzepten ermöglicht unser Konzept durch standardisierte Abläufe sowie einen optimierten Ressourceneinsatz eine deutliche Steigerung der Geräteauslastung und bringt darüber hinaus noch zahlreiche positive Effekte für die Patienten mit sich.“
Marco Zeller, Geschäftsführer des Lead-Investors IBB Beteiligungsgesellschaft, sagte: „Das medneo-Konzept liefert Mehrwert für alle Beteiligte. Radiologische Praxen und Krankenhäuser profitieren von der Nutzung modernster MRT-Geräte zu Preisen, die unter ihren Selbstkosten bei eigenem Betrieb liegen, ohne dabei wirtschaftliche Risiken tragen zu müssen. Patienten profitieren von Terminvereinbarungsmöglichkeiten ohne Wartezeiten fast rund um die Uhr, höchster medizinischer Qualität und einem großen Netzwerk hoch spezialisierter Befunder. Weiterhin hat uns überzeugt, dass die drei Gründer über langjährige, internationale Erfahrung im Gesundheitswesen, in der Optimierung von Radiologien sowie im Aufbau und der Steuerung von Unternehmen verfügen.“
Die Strategie der medneo GmbH orientiert sich am sogenannten „no-frills“ Ansatz – d.h. Konzentration auf das Wesentliche und Optimierung der Prozesse in jeder Stufe der Wertschöpfungskette. Die Kunden von medneo rechnen ihre Patienten weiterhin selbst gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung oder den Patienten ab – medneo erhält für die gebuchten und in Anspruch genommenen Leistungen eine Nutzungspauschale pro Patient. Das erste MRT-Diagnostikzentrum wurde Anfang August in Berlin in der Reinhardstr. 23-27 eröffnet.

Über medneo:
Die medneo GmbH ist ein auf „Radiolology as a Service“ spezialisiertes Unternehmen mit eigenen, hoch effizient betriebenen Diagnostikzentren und Teleradiologiestandorten. medneo bietet Radiologen, medizinischen Versorgungszentren und Krankenhäusern pay-per-use-Lösungen für diagnostische Bildakquisition und -befundung bei flexibler Nutzung high-end bildgebender Diagnostik – ohne Investitions-, Technologie- und Auslastungsrisiken.
www.medneo.de

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH:
Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. € und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. €. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 786 Mio. € zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 105 Mio. € als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.
www.ibb-bet.de


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!