Watson, Farley & Williams berät PNE WIND AG bei dem Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der WKN AG

By on April 22, 2013

wfwWatson, Farley & Williams (WFW), eine führende internationale Anwaltskanzlei, hat PNE WIND AG bei dem Erwerb von 54 Prozent der Anteile an der WKN AG, Husum, von dem bisherigen Mehrheitsaktionär Volker Friedrichsen Beteiligungs-GmbH rechtlich und steuerlich beraten. Der Kaufvertrag steht noch unter üblichen Vollzugsbedingungen. Der Kaufpreis basiert auf einer Unternehmensbewertung von rund 93 Mio. Euro und wird von der PNE WIND AG mit Barmitteln und in Aktien gezahlt.

Die PNE WIND AG, mit Sitz in Cuxhaven, plant und realisiert sowohl Onshore- als auch Offshore-Windparkprojekte. Bisher errichtete das Unternehmen 97 Windparks mit 563 Windenergieanlagen und einer Gesamtnennleistung von 804 MW.
Mit dem Erwerb der auf Windpark-Entwicklung spezialisierten WKN AG kann die PNE WIND AG Synergien schaffen, sowohl bei gemeinsamen Projektrealisierungen als auch bei Einkaufs- und Vertriebsaktivitäten. Dabei ergänzen sich die Geschäftsmärkte der WKN AG, die hauptsächlich in Deutschland, Frankreich, Polen, Italien, USA, Schweden, Südafrika, Ukraine und Großbritannien aktiv ist, nahtlos mit denen der PNE WIND AG, die sich auf die Märkte Deutschland, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Türkei, Großbritannien, USA und Kanada konzentriert.

WFW beriet PNE Wind AG bei dieser multinationalen Transaktion umfassend bei allen nationalen und internationalen Aspekten des Gesellschafts – und Steuerrechts, Arbeitsrechts, Grundstücksrechts, öffentlichen Rechts, Kartellrechts, Kapitalmarktrechts sowie bei Finanzierungsfragen.

Der federführende Corporate Partner Dr. Malte Jordan kommentiert: „Wir haben PNE WIND bereits bei einer Vielzahl von Transaktionen erfolgreich betreut. Die besondere Herausforderung dieser Transaktion bestand in der  Einbindung verschiedener Jurisdiktionen sowie der Umsetzung des beabsichtigten Aktientausches. Es freut uns sehr, dass wir in diesem Rahmen unsere besondere Kompetenz als internationale und interdisziplinäre Transaktionskanzlei einsetzen und so die PNE WIND AG bei diesem strategischen Schritt erfolgreich  unterstützen konnten.“

Das internationale Team von WFW wurde von dem Hamburger Partner Dr. Malte Jordan (Corporate/Energy) geleitet. Unterstützt wurde er durch die Partner Gerrit Bartsch (Tax), Dr. Christian Ulrich Wolf (Corporate/Aktienrecht), Michael-Alexander Rojnic (Real Estate), Dr. Stefan Kilgus (Project & Structured Finance), Dr. Nikolaus Krienke (Employment) sowie den Associates Dr. Manuel J. Rolfes, Dr. Conrad Seiferth, Dr. Ralf Hangebrauck, Dr. Malte Koch, Joachim Heinemann, Tanja Mado (alle Corporate), Alexander Schroer, Silvia Ribeiro da Cunha Heimberg (beide Real Estate), Thomas Meyerhans (Employment), sowie Dr. Wichard von Hoff (Project & Structured Finance) und Dr. Christine Bader (Regulatory).

Zum italienischen Recht berieten der Partner Eugenio Tranchino (Corporate, Mailand) sowie die Associates Tiziana Manenti, Rona Persichetti, Luca Sfrecola (alle Corporate, Rom), Lorenzo D’Alessandro, Micaela Tinti und Marta Zilianti (alle Corporate, Mailand).

Der Partner Vincent Trevisani (Corporate, Paris) sowie die Associates Florent Segalen, Evis Linfoot und Laurent Battoue (alle Corporate, Paris) berieten zum französischen Recht.

Zum amerikanischen Recht beriet das WFW-Büro New York, geleitet von dem Partner John Imhof (Corporate) und den Associates Steven Hollander und Maxi Adamski (beide Corporate).

In England betreuten der Partner Gareth Phillips (Planning & Project Development, London) und der Associate James Rennard (Corporate, London) die Transaktion.

Desweiteren wurde WFW von der polnischen Kanzlei Wardynski, der südafrikanischen Kanzlei Werksmans, der schwedischen Niederlassung von MAQS und der schottischen Kanzlei Brodies bei weiteren internationalen Rechtsfragen unterstützt.

www.wfw.com/Germany


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!