Weil auch in 2021 auf Wachstumskurs – Benjamin Rapp zum Partner gewählt

Die deutschen Büros der internationalen Anwaltssozietät Weil, Gotshal & Manges LLP konnten die sehr positive Entwicklung in den letzten Jahren auch im laufenden Geschäftsjahr, vor allem in den Bereichen Private Equity und M&A, fortsetzen. Um diesem erneut starken Wachstum Rechnung zu tragen, wurde Benjamin Rapp mit Wirkung zum 1. Januar 2022 zum Partner der Sozietät gewählt.

Benjamin Rapp ist Partner im Steuerbereich der Kanzlei und wird das Transaktionssteuer-Team im Frankfurter Büro von Weil leiten. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der steuerlichen Strukturierung von grenzüberschreitenden Private Equity und M&A-Transaktionen sowie von Managementbeteiligungsprogrammen. Zuletzt hat er bei Transaktionen für KKR, Advent und Lone Star beraten.

„Mit der Wahl von Benjamin Rapp zum Partner der Sozietät und der ihm übertragenen Leitung des Frankfurter Steuerteams sind wir gut aufgestellt, um unsere Marktposition bei Private Equity/M&A-Transaktionen weiter auszubauen“, sagte Prof. Dr. Gerhard Schmidt, Managing Partner der deutschen Büros.

Nachfolgend sind einige der Mandate aufgelistet, die von der Kanzlei in diesem Jahr als rechtlicher Berater begleitet wurden und die maßgeblich zum Wachstum beigetragen haben:

  • TCV im Rahmen von Investments in u.a. die Einhörner Celonis, FlixBus, Mambu und Trade Republic
  • Providence Strategic Growth beim Erwerb einer Beteiligung an billwerk GmbH und dem Investment in Sport Alliance GmbH
  • ChargePoint Holdings, Inc. beim Erwerb der has.to.be GmbH

__________________________

Weil, Gotshal & Manges ist eine internationale Kanzlei mit mehr als 1.100 Anwälten, darunter rund 300 Partner. Weil hat seinen Hauptsitz in New York und verfügt über Büros in Boston, Dallas, Frankfurt, Hongkong, Houston, London, Miami, München, Paris, Peking, Princeton, Shanghai, Silicon Valley, Warschau und Washington, D.C.

www.weil.com