Weil berät TPG Capital und DLJ Merchant Banking Funds bei Veräußerung der Grohe Gruppe an LIXIL

By on September 26, 2013

Die internationale Anwaltssozietät Weil, Gotshal & Manges LLP hat TPG Capital und DLJ Merchant Banking Funds bei der Veräußerung von 87,5 % der Anteile an der Konzernobergesellschaft Grohe Group S.à r.l. an die börsennotierte japanische LIXIL Group Corporation, ein weltweit tätiger Hersteller von Einbauten und Baustoffen, beraten. Dies stellt eine der größten LBO-Transkationen in Europa in diesem Jahr dar. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Freigabe. Der Vollzug der Transaktion findet voraussichtlich im März 2014 statt.
Dabei wurde von den Finanzinvestoren TPG Capital und DLJ Merchant Banking Funds bei Grohe ein Dual Track Exit Prozess durchgeführt, in dem ein Börsengang der Grohe Group S.à r.l. parallel zu einer Veräußerung an einen strategischen Investor (Trade Sale) verfolgt wurde.
Weil hat die Gesellschafter bereits bei dem Erwerb der Gruppe im Jahr 2004 beraten. Ein internationales Team der Kanzlei war für Grohe auch im Rahmen ihres erfolgreichen freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der Joyou AG, dem an der Frankfurter Wertpapierbörse notierten chinesischen Anbieter für Komplettlösungen für Badezimmer, sowie bei der nachfolgenden Erhöhung ihrer Beteiligung an der Joyou AG auf 72,3 % tätig.

Das internationale Weil-Transaktionsteam bestand aus Prof. Dr. Gerhard Schmidt (Corporate Frankfurt (Federführung)), Dr. Heiner Drüke, Stephan Grauke (beide Corporate, Frankfurt), Tobias Geerling (Tax, München), Dr. Thomas Schmid, Dr. Barbara Jagersberger, (beide Corporate, München), Jürgen Börst (Tax, Frankfurt) und den Associates Konrad v. Buchwaldt, Dr. Jan Harmjanz (beide Corporate, Frankfurt), Dr. Kamyar Abrar (Regulatory, Frankfurt), Dr. Christopher Peinemann, Céline Gollbach, Sven Dannemann (alle Corporate, Frankfurt), Sven Ceranowski, Susanne Liebel-Kotz, Dominik Sailer (alle Tax, München), Dr. Annabell Grupp, Philipp Schlawien (beide Corporate, München), Dr. Wolfgang Süss, Thomas Zimmermann (beide Finance, München) sowie aus den Anwälten des chinesischen Büros der Kanzlei Helen Jiang, Xu Haitang und Yue Lu (alle Corporate, Shanghai).

Weil, Gotshal & Manges ist eine internationale Kanzlei mit mehr als 1.200 Anwälten, darunter rund 300 Partner. Weil hat seinen Hauptsitz in New York und verfügt über Büros in Boston, Budapest, Dallas, Dubai, Frankfurt, Hongkong, Houston, London, Miami, München, Paris, Peking, Prag, Princeton, Providence, Shanghai, Silicon Valley, Warschau, Washington, D.C. und Wilmington.

www.weil.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!