Weil mit Verkauf der Mehrheitsbeteiligung der Grohe-Gruppe an LIXIL und DBJ als M&A-Anwälte mit dem Global M&A Deal of the Year: Europe/Germany ausgezeichnet

By on Juli 15, 2014

Der von den deutschen Büros der internationalen Anwaltssozietät Weil, Gotshal & Manges LLP als M&A Transaction Counsel für die Veräußerer TPG Capital und DLJ Merchant Banking Funds federführend begleitete Verkauf von 87,5 % der Anteile an der Konzernobergesellschaft der Grohe-Gruppe, Grohe Group S.à r.l., an die börsennotierte japanische LIXIL Group Corporation und die Development Bank of Japan (DBJ) wurde vom führenden US-amerikanischen Fachmagazin The American Lawyer als „Global M&A Deal of the Year: Europe/Germany“ im Rahmen der von der Publikation vergebenen Global Legal Awards ausgezeichnet.
Die Veräußerung von Grohe wurde von den Anteilseignern TPG Capital und DLJ Merchant Banking Funds im Rahmen eines Dual Track Exit Prozesses durchgeführt, in dem ein Börsengang der Grohe Group S.à r.l. parallel zu einer Veräußerung an einen strategischen Investor (Trade Sale) verfolgt wurde. Der Transaktion liegt ein impliziter Unternehmenswert von EUR 3,06 Milliarden zugrunde und sie stellt die bis dato größte Investition eines japanischen Unternehmens in Deutschland dar.
Darüber hinaus wurden die US-Büros der Sozietät mit dem „Global M&A Deal of the Year: Japan Inbound“ für ihre Beratung von Applied Materials Inc. bei dem USD 29 Milliarden Zusammenschluss mit Tokyo Electron Ltd. ausgezeichnet.

Weil, Gotshal & Manges ist eine internationale Kanzlei mit mehr als 1.200 Anwälten, darunter rund 300 Partner. Weil hat seinen Hauptsitz in New York und verfügt über Büros in Boston, Budapest, Dallas, Dubai, Frankfurt, Hongkong, Houston, London, Miami, München, Paris, Peking, Prag, Princeton, Providence, Shanghai, Silicon Valley, Warschau und Washington, D.C.
www.weil.com


Mehr Informationen zu dieser und vielen anderen Transaktionen erhalten Sie HIER


Über 25.000 recherchierte Transaktionen seit 2005 - Legen Sie sich Ihre eigene Datenbank zu!