5 Millionen Euro Seed-Investment für Saarbrücker Startup Natif.ai

Das Deep-Tech-Startup gewinnt weitere bekannte Investoren. Seine Zukunftstechnologie auf Basis Künstlicher Intelligenz automatisiert dokumentenbasierte Prozesse und befreit so Mitarbeiter von Papierkram.

Saarbrücken, 09.03.2022 – Das Saarbrücker Startup Natif.ai konnte in einer Seed- Finanzierungsrunde weitere Investoren für sich gewinnen: Angeführt wird die Runde der Kapitalgeber von Redalpine, einem führenden europäischen Early-Stage Investor. F-LOG Ventures, ein auf Logistik spezialisierter Fonds, und der Serial-Entrepreneur und Business Angel Phillipp Rechberg vervollständigen die Finanzierungsrunde. Sie ergänzen die bestehenden Pre-Seed-Investoren 468 Capital, den High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Premius, die in dieser Runde ebenfalls investieren.

„Die Gründer von Natif.ai haben eine enorme Marktchance erkannt. Dokumente aller Art sind omnipräsent in der Geschäftskommunikation, und jedes Unternehmen wird diese Prozesse früher oder später automatisieren wollen. Mit seiner führenden KI-Technologie für die kognitive Datenerfassung ist Natif.ai perfekt positioniert, um diesen Bedarf zu decken.“ – Antonius Salis, Redalpine

Mit Natif.ai können Softwareentwickler in nur wenigen Schritten fortschrittlichste KI- Technologie für die Dokumentenverarbeitung nutzen, die auf die Anforderungen ihrer eigenen Produkte zugeschnitten ist.

Natif.ai setzt dabei neue Standards mit seiner weltweit einzigartigen Technologie. So können Dokumente nicht nur 30-60 mal schneller sondern auch mit einer bis zu 10-fach höheren Automatisierungsquote verarbeitet werden, als mit gängigen Technologien. Der Aufwand für Entwickler wird dabei minimiert. Wenige Zeilen Code genügen, um die Plattform über Schnittstellen in bestehende Prozesse zu integrieren. Die Technologie ist sofort einsatzbereit und zudem Datenschutz-konform.

Zentral ist die selbstentwickelte Deep-OCR, eine automatische und selbstlernende Texterkennung, die deutlich genauer liest als andere Technologien und zudem auch in der Lage ist, Handschriften zu erkennen.

Mit der Investitionssumme wird Natif.ai sein Team von Entwicklern und Sales-Experten ausbauen – am Standort Saarbrücken wie auch remote – und seine Expansion vorantreiben.

„Natif.ai wird der neue Marktstandard im Bereich der Dokumenten-Verarbeitung und Texterkennung sein. Dabei scheuen wir auch nicht den Vergleich mit Unternehmen wie Google oder Abbyy. Mit Redalpine und F-LOG haben wir weitere Investoren gefunden, die uns Türen zu internationalen Märkten öffnen und uns mit ihren Netzwerken und ihrem Know-how unterstützen, um auch weiterhin stark zu wachsen.“ – Johannes Korves, Co-Gründer von Natif.ai

Jeden Monat verarbeitet die Plattform schon jetzt Millionen von Dokumenten wie Briefpost, Rechnungen, Belege oder Versicherungsverträge. Dabei werden relevante Schlüsselinformationen extrahiert, Dokumente klassifiziert und über komplexe Workflows verschiedene KI-basierte Prozessschritte durchlaufen. Zu den typischen Kunden zählen Banken, Versicherungen, Kanzleien, sowie Software-Anbieter und Tech-Firmen.

https://www.htgf.de/de/5-millionen-euro-seed-investment-fuer-natif-ai/