Alantra berät Schwimmbadunternehmen CF Group beim Erwerb der niederländischen Starline Group

Alantra, das weltweit tätige Investment Banking- und Asset Management-Unternehmen mit Fokus auf das Mid-Market-Segment, hat die deutsche Chemoform AG („CF Group”) beim Erwerb der Starline Group B.V. („Starline”) von deren privatem Mehrheitsgesellschafter beraten. Starline ist ein auf Swimmingpools, Poolabdeckungen und Wasseraufbereitung spezialisiertes Unternehmen, das in Benelux und Großbritannien aktiv ist.

Die in Valkenswaard (Niederlande) ansässige Starline Group beschäftigt mehr als 130 Mitarbeiter an fünf Produktionsstätten in den Niederlanden, Belgien und Großbritannien. Im Jahr 2021 erzielte das 1974 gegründete Unternehmen einen Umsatz von 46 Millionen Euro, das entspricht einem Wachstum von mehr als 130 Prozent in den vergangenen fünf Jahren. Als Vollausstatter für Freizeitpools und Schwimmbadabdeckungen im gehobenen Segment mit Fokus auf den Benelux- und den britischen Markt ist Starline mit acht Marken im Markt vertreten.

Die CF Group entstand 2019 aus dem Zusammenschluss zweier familiengeführter Industrieunternehmen mit gemeinsamen Werten und sich ergänzenden Kompetenzen: Chemoform und Fija. Die CF Group ist eines der führenden Unternehmen in der Herstellung und im Vertrieb von Ausrüstung für private und öffentliche Schwimmbäder sowie Verbrauchsmaterialien zur Wasseraufbereitung. Das Unternehmen ist mit mehr als 1.000 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern mit 15 Marken und zwölf Produktions- und Logistikstandorten vertreten und erwirtschaftet mehr als 300 Millionen Euro Umsatz. Die Wachstumsstrategie verbindet internationale Expansion mit lokaler Präsenz und enger Nähe zu den Bestandskunden.

Mit der Übernahme von Starline baut die CF Group ihre Position im belgischen, niederländischen und britischen Markt aus und stärkt insbesondere ihr Geschäft mit Schwimmbadabdeckungen. Starline erlöst mehr als die Hälfte seines Umsatzes in diesem Geschäftsbereich und verfügt über ein exzellentes Produkt-Know-how sowie umfassende Marktkenntnisse in diesem Marktsegment. Die CF Group und die Starline Group erwarten durch die Transaktion signifikante Wachstumschancen im Cross-Selling sowie Potenzial für Effizienzsteigerungen im Sourcing. Starline-CEO Victor de Vries wird sich im Zuge der Transaktion rückbeteiligen, um an der weiteren Entwicklung teilzuhaben.

Marktdaten zufolge erfreuen sich private Schwimmbäder europaweit stetig steigender Beliebtheit. In Deutschland werden jährlich mindestens 20.000 Pools neu installiert, im europäischen Hauptmarkt Frankreich liegt diese Zahl Schätzungen zufolge bei mehr als 100.000. Im Rahmen der Transaktion erstellte Untersuchungen gehen von zwei bis vier Prozent jährlichem Wachstum für Großbritannien, Deutschland und Benelux aus. Der Rückzug in den eigenen Garten während der Pandemie führte dabei zu einem sprunghaften Nachfrageschub im Bereich von rund 30 bis 50 Prozent sowohl bei der Neuinstallation von Pools als auch bei Zubehör sowie Renovierungen von und Verbrauchsmaterial für bestehende Schwimmbecken. Dieser Auftragseingang wird zum Teil noch in diesem Jahr abgearbeitet. Expertenmeinungen zufolge wird sich der Nachfragetrend auch in den kommenden Jahren in leicht abgeschwächter Form fortsetzen.

Cedrik Mayer-Klenk, CEO der Chemoform AG, sagte: „Wir freuen uns sehr über diesen Erwerb, der unseren Umsatz aus dem Stand heraus um mehr als 12 Prozent erhöht und uns neue Kundensegmente im Benelux-Markt erschließt. Damit beschleunigen wir unser Wachstum in den kommenden Jahren. Die Integration der Produktionsanlagen und komplementären Expertise sind von hohem Wert für die Konsolidierung unserer Marktpositionen in einem dynamischen Umfeld. Alantra hat uns mit seinem grenzübergreifenden Team großartig bei diesem für die CF Group bedeutenden strategischen Schritt unterstützt und ein sehr gutes Ergebnis für uns erzielt.“

Dr. Sven Harmsen, Managing Director für den Bereich Industrials im Frankfurter Büro von Alantra, ergänzte: „Es war uns eine Freude, mit dem Team der CF Group zusammenzuarbeiten und es in diesem kompetitiven Prozess zu begleiten. Das Ergebnis stellt einen bedeutenden Schritt in der strategischen Entwicklung des Unternehmens dar. Das Mandat schließt sich an eine Reihe von erfolgreichen Projekten mit Fokus auf das Trendthema Haus und Garten an, darunter die Veräußerung von OIKOS an Goldman Sachs und von Klafs an Egeria. In all diesen Fällen – wie auch jetzt für die CF Group – konnten wir die Kombination von Branchen-, M&A- und Finanzierungsexpertise voll ausspielen und dabei auch unsere lokale Präsenz und grenzübergreifende Zusammenarbeit mit anderen Alantra-Büros zum Nutzen unserer Auftraggeber einbringen.“

Die Transaktion wurde von den Alantra-Büros in den Niederlanden (Lodewijk Sodderland) und Frankfurt (M&A: Wolfram Schmerl, Dr. Sven Harmsen, Patrick Bobak, Finanzierungsberatung: Robert von Finckenstein, Philipp Holst) betreut.

_________________

Über Alantra

Alantra ist ein weltweit in den Bereichen Alternative Asset Management, Investment Banking und Kreditportfolioberatung aktives Unternehmen, das sich auf Dienstleistungen für Unternehmen, Familien und Investoren konzentriert, die im mittleren Marktsegment aktiv sind. Die Gruppe verfügt über mehr als 540 Professionals in Europa, den USA, Lateinamerika und Asien.

Der Geschäftsbereich Investment Banking bietet unabhängige Beratung bei M&A-, Debt Advisory-, Restrukturierungs- und Kapitalmarkttransaktionen und hat in den letzten drei Jahren mehr als 450 Transaktionen mit einem Gesamtwert von über 70 Milliarden Euro begleitet. Die Spezialisten von Alantra verfügen sowohl über umfassendes weltweites Sektor-Knowhow als auch über starke Beziehungen zu lokalen Unternehmen, Investoren, Unternehmern und Finanzierungsinstitutionen in jedem ihrer Märkte.

www.alantra.com