AURELIUS erwirbt Minova im Rahmen einer globalen Carve-out-Transaktion von Orica Ltd.

  • AURELIUS erwirbt Minova, einen weltweit führenden Hersteller und Anbieter von Bergbau- und Infrastrukturprodukten für einen Unternehmenswert von 180 Mio. AUD (rd. 114 Mio. EUR)
  • Erhebliches Wachstumspotenzial durch positive Marktentwicklung, Investitionen in die globale Präsenz und Add-on-Akquisitionen
  • AURELIUS unterstützt Minova bei der Neuausrichtung von Weichgestein-Minen zu Hartgestein-Bergbau sowie Infrastrukturmärkten
  • Vierte Transaktion des kürzlich aufgelegten AURELIUS European Opportunities Fund IV zusammen mit der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA

AURELIUS gibt die Übernahme von Minova im Rahmen einer globalen Carve-out-Transaktion von Orica Ltd, Melbourne, Australien („Orica“) bekannt. Die Transaktion mit einem Unternehmenswert von 180 Mio. AUD (ca. 114 Mio. EUR) wird von der neu implementierten Co-Investmentstruktur von AURELIUS durchgeführt, wobei der AURELIUS European Opportunities Fund IV einen Anteil von 70 % und die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA 30 % kontrollieren wird. Der Abschluss der Transaktion wird, vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbs- und Aufsichtsbehörden, für das erste Quartal 2022 erwartet.

Minova mit Hauptsitz in London ist ein weltweit tätiger Hersteller und Anbieter von Sicherungs- und Verfestigungsmittel für Bergbau- und Infrastrukturkunden, der sowohl Stahlprodukte (Anker, Stahlgewebe usw.) als auch chemische Produkte (Harze) liefert und in allen relevanten Märkten zu den Top 3 gehört. Mit 13 Produktionsstandorten und 18 Vertriebsbüros in Nordamerika, Europa und der GUS, Südafrika, Indien und Australien sowie mehr als 1.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Minova im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von ca. 300 Mio. EUR.

Die Märkte von Minova haben sich in den letzten Jahren verändert, durch die steigende Nachfrage nach elektrischen Produkten soll sich der Bedarf an Edelmetallen (Hartgestein) bis 2040 vervierfachen, während die Nachfrage nach Thermalkohle (Weichgestein) strukturell rückläufig ist. Mit seinem weltweit führenden Know-how im Bereich Harze ist Minova in einer aussichtsreichen Position, um von dem damit verbundenen Bedarf tieferer und komplexerer Hartgesteinsminen zu profitieren. AURELIUS wird Minova in den kommenden Jahren aktiv bei der Umstellung von Weichgestein auf Hartgestein unterstützen.

„Ich freue mich, Minova als vierte Fondsbeteiligung in unserem Portfolio begrüßen zu dürfen. Für AURELIUS ist dies eine wirklich spannende Gelegenheit, einen Weltmarktführer in einer attraktiven Nische neu aufzubauen und zu expandieren. Die Transaktion beweist einmal mehr, dass unsere Erfahrung bei Unternehmensausgründungen von Unternehmensverkäufern in aller Welt sehr geschätzt wird“, so Dr. Dirk Markus, Gründungspartner von AURELIUS.

„Mit einem exzellenten und hochmotivierten Management und dem operativen und finanziellen Rückhalt von AURELIUS haben wir das perfekte Team, um den Übergang zu den Hartgestein-Märkten voranzutreiben und das Potenzial des Unternehmens auf globaler Ebene zu erschließen“, so Florian Muth, Partner von AURELIUS.

AURELIUS wurde bei der Transaktion von der Deutschen Bank (M&A), Wood Mackenzie (CDD), PwC (Wirtschaftsprüfung), Baker McKenzie (Recht), Howden (Versicherungen) und KPMG (Steuern) beraten.