BMH BRÄUTIGAM BERÄT HABYT BEI ZUSAMMENSCHLUSS MIT HMLET

BMH BRÄUTIGAM hat Europa´s führenden Co-Living Anbieter Habyt beim Zusammenschluss mit Hmlet, dem größten Co-Living Unternehmen im asiatisch-pazifischen Raum, beraten.

Das Berliner Unternehmen Habyt, gegründet 2017 von Luca Bovone (Forbes 30 under 30), zählt nach dem jüngsten Zusammenschluss mit Hmlet mittlerweile über 8.000 Einheiten in 10 Ländern und 20 Städten. Nach einer Verfünffachung des Wachstums im Jahr 2021 erwartet Habyt für 2022 eine Verdreifachung des Wachstums, sowohl organisch als auch durch weitere M&As. Erklärtes Ziel ist es, bis Ende 2022 auf 20.000 und bis Ende 2023 auf 30.000 Wohneinheiten zu wachsen und so die Art und Weise des Wohnen und Arbeiten weltweit zu revolutionieren. Nach dem Zusammenschluss hat Habyt insgesamt mehr als 50 Millionen US-Dollar Kapital von führenden VC-Investoren wie Burda Principal Investments, Sequoia Capital, HV Capital, P101, Picus Capital und Vorwerk Ventures einsammeln können.

Zum Hintergrund: BMH BRÄUTIGAM freut sich, Habyt zum wiederholten Male bei einer Akquisition auf seinem rasanten internationalen Expansionskurs (zuletzt bei der Übernahme von Quarters und homefully) sowie bei Finanzierungen zu begleiten.

Team BMH BRÄUTIGAM: Bastian Reinschmidt, Dr. Raoul Moritz Nissen, Maximilian Frink, Daniel Schlichting (alle Venture Capital / M&A), Sebastian Krieg (Steuern)