CANICA beteiligt sich im Zuge eines IPO an TECO 2030 ASA

Erfolgreicher IPO des norwegischen Marine-Wasserstoff-Unternehmens TECO 2030 ASA

Das norwegische Engineering-Unternehmen TECO 2030 ASA startete am 12. Oktober den Handel an der Oslo Børs Merkur Market. CANICA, eine der größten privaten Investmentgesellschaften in Norwegen, hat sich Zuge des IPO an TECO 2030 ASA beteiligt.

TECO 2030 ASA zielt darauf ab, eine der größten Umweltherausforderungen unserer Zeit anzugehen: Wie man den wachsenden globalen Seeverkehr mit reduzierten Emissionen kombiniert. Das Unternehmen erwartet, dass die Schifffahrtsbranche durch die Implementierung neuer Technologien auf emissionsfreie Produkte umsteigen kann, wobei Brennstoffzellen auf Wasserstoffbasis die ultimative Lösung darstellen. TECO 2030 ist eine Ausgliederung der 1994 gegründeten TECO-Gruppe mit Hauptsitz in Oslo, Norwegen, mit 12 Niederlassungen und rund 130 Mitarbeitern weltweit.

Partnerschaft mit AVL

AVL ist das weltweit größte unabhängige Unternehmen für die Entwicklung, Simulation und Erprobung von Antriebsstrangsystemen für Personenkraftwagen, Nutzfahrzeuge, Baufahrzeuge sowie Großmotoranwendungen für Kraftwerke, Schiffsmotoren, Züge, Bergbau und andere schwere Maschinen. Die strategische Partnerschaft zwischen TECO und AVL dient der Bereitstellung bahnbrechender schlüsselfertiger Konzepte zur Lösung aktueller und zukünftiger Umweltprobleme für die Schiffsindustrie. AVL verfügt darüber hinaus über jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Optimierung von Antriebsstrangsystemen für alle Branchen. Als globaler Technologieführer bringt AVL umfangreiche Erfahrung in der Konstruktion, Entwicklung, Simulation und Prüfung von Schiffsmotoren im Auftrag von Motorenherstellern (Original Equipment Manufacturer) ein.

Im vergangenen Jahr haben TECO 2030 und AVL bereits an einem anderen Projekt erfolgreich zusammengearbeitet. Man entwickelte gemeinsam den TECO Future Funnel, ein Abgasreinigungssystem der nächsten Generation, um die Emissionen von Verbrennungsmotoren erheblich zu reduzieren. Der TECO Future Funnel wurde aufgerüstet, um mehr Arten von Emissionen zu bewältigen. Das ultimative Ziel ist die emissionsfreie Verbrennung. Für die geplante Lieferung im vierten Quartal 2020 wurde bereits eine Absichtserklärung mit einem Kunden für zwei Abgasreinigungssysteme unterzeichnet, und die Produktionskapazität für eine erhebliche Anzahl von weiteren Abgasreinigungssystemen festgelegt.

Im Zusammenhang mit dem IPO wurden insgesamt 2.000.000 neue Aktien ausgegeben, wodurch ein Bruttoerlös von ca. EURO 7.3 Mio erzielt wurde. Nach der Ausgabe der neuen Aktien werden 12.000.000 Aktien im Umlauf sein. Ungefähr 65 Prozent des IPO’s ging an institutionelle Anleger und etwa 35 Prozent an Einzelanleger. Die Gesellschaft hat nun mehr als 530 Aktionäre.

Weitere Informationen unter: www.teco2030.no

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________