CF Group erwirbt Starline Group und erhält zusätzliches Kapital von Crédit Mutuel Equity

Die in Wendlingen am Neckar ansässige CF Group, das zweitgrößte Unternehmen zur Herstellung und Ausrüstung von Schwimmbecken in Europa, erwirbt die niederländische Starline Group („Starline“). Beide Unternehmen gaben heute den Abschluss der Transaktion bekannt. Damit erhöht die CF Group ihren Umsatz um mehr als 12 Prozent und erschließt neue Kundensegmente im Benelux-Markt. Im Rahmen des fortgesetzt schnellen und erfolgreichen Wachstums sowie der weiterhin sehr vielversprechenden Aussichten für die CF Group investiert Crédit Mutuel Equity zusätzliches Kapital in das Unternehmen. Crédit Mutuel Equity ist die internationale Direktbeteiligungsgesellschaft der Crédit Mutuel Alliance Fédérale und begleitet die CF Group bereits seit dem Zusammenschluss mit FIJA im Jahr 2019 als aktiver Minderheitsgesellschafter.

Die im niederländischen Valkenswaard ansässige Starline Group entwickelt, entwirft, produziert und vertreibt seit 1973 Privatschwimmbäder, Schwimmbadabdeckungen und verschiedene Produkte für die Schwimmbadtechnik mit einem klaren Fokus auf das Luxus-Segment. Das Unternehmen ist mit acht Marken schwerpunktmäßig in den Benelux-Staaten aktiv und exportiert seine Produkte in 13 weitere Länder. Mit mehr als 130 Mitarbeitern und fünf Produktionsstätten in den Niederlanden, Belgien und Großbritannien hat Starline 2021 einen Umsatz von fast 50 Millionen Euro erlöst.

Die CF Group ist 2019 durch den Zusammenschluss der beiden familiengeführten Unternehmen Chemoform (Deutschland) und FIJA (Frankreich) entstanden und hat sich als eines der führenden Unternehmen in der Herstellung und im Vertrieb von Ausrüstung von privaten und öffentlichen Schwimmbädern sowie Verbrauchsmaterialien zur Wasseraufbereitung positioniert. Das Unternehmen ist in mehr als 40 Ländern mit 15 Marken und zwölf Produktions- und Logistikstandorten vertreten.

Mit dem Erwerb von Starline baut die CF Group ihre Position auf dem belgischen, niederländischen und britischen Markt aus und stärkt insbesondere ihr Geschäft mit Schwimmbadabdeckungen. Starline erlöst mehr als die Hälfte seines Umsatzes in diesem Geschäftsbereich und verfügt über ein exzellentes Produkt-Know-how sowie umfassende Marktkenntnisse in diesem Marktsegment. Die CF Group und die Starline Group erwarten durch die Transaktion signifikante Wachstumschancen im Cross-Selling sowie Potenzial für Effizienzsteigerungen im Sourcing. Starline-CEO Victor de Vries wird sich im Zuge der Transaktion rückbeteiligen, um an der weiteren Entwicklung teilzuhaben.

Cedrik Mayer-Klenk, CEO der Chemoform AG, sagte: „Mit dieser Transaktion setzen wir unsere erfolgreiche Wachstumsstrategie fort, bei der wir neue Märkte oder zusätzliche Vertriebswege durch den Erwerb von komplementären Unternehmen oder von langjährigen Kooperationspartnern erschließen. Zusammen mit Starline stoßen wir in eine neue Größenordnung vor. Die Grundlage für diesen Schritt in der Unternehmensentwicklung bilden unser dynamisches organisches Wachstum in den vergangenen drei Jahren sowie die Unterstützung von Crédit Mutuel Equity, die dazu Eigenkapital, Marktkenntnis und professionelle Beratung bei M&A-Prozessen beigesteuert haben.“

Sébastien Neiss, Managing Director von Crédit Mutuel Equity in Deutschland, ergänzte: „Seit unserem Einstieg vor knapp drei Jahren ist die CF Group organisch um rund 30 Prozent gewachsen und hat ihre Position in den Top 3 der Schwimmbecken-Ausrüster in Europa deutlich gefestigt. Diese Erfolgsstory begleiten wir natürlich gerne weiter und erhöhen unser Investment bereits zum zweiten Mal seit unserer Beteiligung im Jahr 2019, um damit Projekte wie den Erwerb von Starline zu unterstützen. Als Investor, der ausschließlich Eigenkapital unserer Bankgruppe investiert, haben wir die Möglichkeit, unsere Portfoliounternehmen über beliebig lange Zeit zu begleiten und unser Investment mit dem Unternehmen mitwachsen zu lassen.“

________________________

Berater der Transaktion:

Für die CF Group

M&A: Alantra (Wolfram Schmerl, Dr. Sven Harmsen, Lodewijk Sodderland, Patrick Bobak)
Finanzierung: Alantra (Robert von Finckenstein, Philipp Holst)
Legal: Heuking Kühn Lüer Wojtek (Rainer Herschlein, Benedikt Raisch), Kullen Müller Zinser (Dr. Andreas Beyer)

Für Starline

M&A: Rothschild & Co (Bastiaan Vaandrager, Fabien Lenoir, Pierre Schoonbrodt, Tim Snelders)

__________________________

Über die CF Group
Die CF Group ist ein europaweit führendes Unternehmen für Schwimmbadtechnik, -pflege und Wasseraufbereitung. Das Unternehmen entstand aus dem Zusammenschluss der 1962 in Wendlingen (Deutschland) gegründeten Chemoform AG und der 1975 in Brécé (Frankreich) gegründeten FIJA-Gruppe. Mit ihrem Multimarken-Portfolio deckt die CF Group das gesamte Spektrum von Bau, Ausrüstung und Instandhaltung bis hin zu Sauberkeit, Hygiene und Pflege privater und öffentlicher Pools ab. Die Gruppe beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter, ist in mehr als 40 Ländern weltweit aktiv und erwirtschaftet einen Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro jährlich. -www.chemoform.com

Über Crédit Mutuel Equity
Crédit Mutuel Equity bündelt das internationale Direktbeteiligungsgeschäft der französischen Bankengruppe Crédit Mutuel Alliance Fédérale. Das Tochterunternehmen bietet mittelständischen Unternehmen Lösungen in allen Bereichen der Eigenkapitalfinanzierung.

Bei Crédit Mutuel Equity stehen die Beziehung und die enge Zusammenarbeit zwischen dem erfahrenen Investmentteam und den Führungskräften in den Portfoliounternehmen im Mittelpunkt. Mit der langfristigen Perspektive eines fondsunabhängigen „Evergreen“-Ansatzes ist die Gesellschaft bereits seit 40 Jahren erfolgreich.

Crédit Mutuel Equity hat derzeit rund 3 Mrd. Euro Eigenkapital investiert, das Portfolio besteht aus rund 300 Unternehmen. Seit 2016 hat die Gesellschaft ihre Aktivitäten nach Kanada (Montreal und Toronto), USA (New York und Boston), Deutschland (Frankfurt) und die Schweiz (Genf und Zürich) ausgeweitet.

www.creditmutuel-equity.eu

Über Crédit Mutuel Alliance Fédérale

Die Crédit Mutuel Alliance Fédérale ist eine der führenden Banken Frankreichs mit mehr als 75.000 Beschäftigten, die 26,7 Millionen Kunden betreuen. Mit einem Netz von rund 4.300 Filialen bietet Crédit Mutuel Alliance Fédérale ein umfassendes Serviceangebot für Privatkunden, Selbstständige und Unternehmen jeder Größe.

Als eine der führenden Bankengruppen Europas betrug ihr Eigenkapital 53,2 Mrd. Euro und ihre CET1-Quote lag zum 30. Dezember 2021 bei 18,8 %.

Die Crédit Mutuel Alliance Fédérale setzt sich aus den Crédit Mutuel-Unterverbänden Centre Est Europe (Straßburg), Sud-Est (Lyon), Ile-de-France (Paris), Savoie-Mont Blanc (Annecy), Midi-Atlantique (Toulouse), Loire-Atlantique und Centre Ouest (Nantes), Centre (Orléans), Normandie (Caen), Dauphiné-Vivarais (Valence), Méditerranéen (Marseille), Anjou (Angers), Massif Central (Clermont-Ferrand), Antilles-Guyane (Fort-de-France) und Nord Europe (Lille) zusammen.

Die Crédit Mutuel Alliance Fédérale umfasst auch die Caisse Fédérale de Crédit Mutuel, die Banque Fédérative du Crédit Mutuel (BFCM) und alle ihre Tochtergesellschaften, einschließlich CIC, Euro-Information, Assurances du Crédit Mutuel (ACM), Targobank, Cofidis, Banque Européenne du Crédit Mutuel (BECM), Banque de Luxembourg, Banque Transatlantique und Homiris.

www.creditmutuelalliancefederale.fr