Cowen berät Mesa Parts beim Verkauf an Andlinger & Company

Cowen hat den Drehteil- und Baugruppenproduzenten Mesa Parts bei dem Verkauf an das österreichische Beteiligungsunternehmen Andlinger & Company („Andlinger“) beraten. Das Management des in Lenzkirch beheimateten Unternehmens hat sich rückbeteiligt und wird das Unternehmen weiterführen.

Geschäftsführender Gesellschafter Julian Meyer leitet Mesa Parts bereits in der vierten Generation. Das Familienunternehmen ist einer der in Europa führenden Hersteller von Ultrapräzisionsdrehteilen und Ventilen. Mit dem neuen Partner Andlinger hat die Familie Meyer für ihr Unternehmen langfristig die Weichen gestellt, um in einem sich stark wandelnden Zuliefermarkt die Wachstumschancen zu nutzen. Dazu bietet die Mesa Parts, mit Standorten in Deutschland, Tschechien und Mexiko, beste Voraussetzungen; sie genießt einen exzellenten Ruf für die Herstellung von anspruchsvollen Komponenten in Anwendungen der Fahrzeugindustrie und auch Medizintechnik. Dazu hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren auch eine eigene Produktentwicklung in der Wasserstofftechnologie aufgebaut.

Mit Andlinger und dessen jahrelanger Expertise vor allem im Industrie-Sektor hat Mesa Parts für seine Wachstumsstrategie einen perfekten Partner gefunden. Anwendungen in- und außerhalb der Fahrzeugindustrie sowie die weitere Internationalisierung des Unternehmens bieten vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten.

Mit dem Verkauf von Mesa Parts hat Cowen in diesem Jahr bereits die 16. Transaktion im Industriesektor begleitet und für ihren Mandanten erfolgreich abgeschlossen.

Julian Meyer: „Mit Cowen hatten wir einen Partner, der ein exzellentes Verständnis für unsere Kompetenzen und unser Geschäftsmodell hatte und der auf dieser Basis eine sehr zielorientierte Ansprache möglicher Investoren durchgeführt hat. Der gesamte Prozess wurde sehr professionell geführt und durch ein hervorragendes Team unterstützt. Da es keine fünfte Generation geben wird, die das Unternehmen in Zukunft führen kann, sind wir froh, mit Andlinger einen Investor und Partner gefunden zu haben, der die Chancen in dem aktuell herausfordernden Marktumfeld sieht und mit dem wir die Weichen für den langfristigen Unternehmenserfolg stellen wollen.“

Gert Altmutter, Partner bei Andlinger, ergänzt: „Wir sind stolz, dass die Familie Meyer sich entschlossen hat, im 125. Jahr des Bestehens von Mesa Parts Andlinger & Company als Mehrheitseigentümer und Partner an Bord zu holen. Wir sind überzeugt von den Kompetenzen der Firma Mesa Parts als einer der besten Präzisionsteileproduzenten der Welt, was uns von unabhängigen Sachverständigen bestätigt wurde. Gemeinsam werden wir sicherstellen, dass die Chancen, die durch den Umbruch in vielen Bereichen der Weltwirtschaft entstehen, genützt werden, und Mesa Parts seiner stolzen Geschichte weitere Erfolgskapitel hinzufügen kann.“

Weitere Informationen finden Sie hier.