Crédit Mutuel Equity investiert zusätzliches Kapital in die CF Group

Crédit Mutuel Equity, die internationale Direktbeteiligungsgesellschaft der Crédit Mutuel Alliance Fédérale, investiert zusätzliches Kapital in die CF Group und erhöht damit ihre Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen. Die CF Group ist in Wendlingen am Neckar ansässig und zählt europaweit zu den zwei größten Unternehmen zur Herstellung und Ausrüstung von Schwimmbecken. Crédit Mutuel Equity ist seit Ende 2019 an dem Unternehmen beteiligt. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Sébastien Neiss, Managing Director von Crédit Mutuel Equity in Deutschland, sagte: „Wir investieren ausschließlich Eigenkapital aus der Bilanz der Crédit Mutuel Alliance Fédérale, daher haben wir freie Hand bei der Verwendung der Erlöse aus Veräußerungen von Portfoliounternehmen. Jedes Jahr reinvestieren wir rund ein Drittel dieser Einnahmen in das Bestandsportfolio von mehr als 330 Unternehmen weltweit, an denen wir beteiligt sind. Die übrigen zwei Drittel verwenden wir für neue Beteiligungen. Der Vorteil unseres ‚geduldigen Kapitals‘ ist die große Flexibilität: Wir sind in der Lage, die Unternehmen über Zeithorizonte zu begleiten, die auf ihre jeweiligen Projekte abgestimmt sind und so ermöglichen, für alle Beteiligten – Management, Aktionäre und Mitarbeiter – Wert zu schaffen. Daher lohnt es sich für uns, unsere Investments sowohl in herausfordernden Phasen als auch bei besonders positiven Wachstumsaussichten, z.B. durch externe Wachstumsprojekte, aufzustocken. Die CF Group hat sich seit unserem Einstieg außerordentlich erfolgreich entwickelt und die weiteren Aussichten sind ebenfalls sehr gut. Mit zusätzlichem Kapital wollen wir unseren Beitrag leisten, um das langfristige Entwicklungspotenzial des Unternehmens zu heben.“

Die CF Group entstand aus dem 2019 erfolgten Zusammenschluss der deutschen Chemoform AG mit der französischen FIJA-Gruppe. Die Transaktion fand mit Unterstützung von Crédit Mutuel Equity statt, die sich im Zuge dessen auch an dem neu geschaffenen Unternehmen beteiligt hat. Seitdem hat die CF Group drei weitere Unternehmen akquiriert, unter anderem durch den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Dr. Nüsken Chemie GmbH, an der sie zuvor bereits minderheitlich beteiligt war.

Cedrik Mayer-Klenk, CEO der Chemoform AG, ergänzte: „Wir verfolgen bereits seit vielen Jahren eine Wachstumsstrategie, bei der wir neue Märkte oder zusätzliche Vertriebswege durch den Erwerb von komplementären Unternehmen oder von langjährigen Kooperationspartnern erschließen. Dabei die Finanzkraft und das M&A-Know-how eines aktiven und in solchen Prozessen erfahrenen Minderheitsgesellschafters im Hintergrund zu haben, hilft uns sehr. Wir sind schneller in der Entscheidung und professioneller in der Durchführung von Akquisitionen geworden und können uns auch bei ambitioniertem Wachstum eine sehr solide Eigenkapitalquote bewahren.“

Berater der Transaktion:
Heuking Kühn Lüer Wojtek (Dr. Rainer Herschlein, Benedikt Raisch)

_________________

Über die CF Group

Die CF Group ist ein europaweit führendes Unternehmen für Schwimmbadtechnik, -pflege und Wasseraufbereitung. Das Unternehmen entstand aus dem Zusammenschluss der 1962 in Wendlingen (Deutschland) gegründeten Chemoform AG und der 1975 in Brécé (Frankreich) gegründeten FIJA-Gruppe. Mit ihrem Multimarken-Portfolio deckt die CF Group das gesamte Spektrum von Bau, Ausrüstung und Instandhaltung bis hin zu Sauberkeit, Hygiene und Pflege privater und öffentlicher Pools ab. Die Gruppe beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter, ist in mehr als 40 Ländern weltweit aktiv und erwirtschaftet einen Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro jährlich. -www.chemoform.com

Über Crédit Mutuel Equity

Crédit Mutuel Equity bündelt das internationale Direktbeteiligungsgeschäft der französischen Bankengruppe Crédit Mutuel Alliance Fédérale. Das Tochterunternehmen bietet mittelständischen Unternehmen Lösungen in allen Bereichen der Eigenkapitalfinanzierung.

Bei Crédit Mutuel Equity stehen die Beziehung und die enge Zusammenarbeit zwischen dem erfahrenen Investmentteam und den Führungskräften in den Portfoliounternehmen im Mittelpunkt. Mit der langfristigen Perspektive eines fondsunabhängigen „Evergreen“-Ansatzes ist die Gesellschaft bereits seit 40 Jahren erfolgreich.

Crédit Mutuel Equity hat derzeit rund 3,5 Mrd. Euro Eigenkapital investiert, das Portfolio besteht aus mehr als 330 Unternehmen. Seit 2016 hat die Gesellschaft ihre Aktivitäten nach Kanada (Montreal und Toronto), USA (New York und Boston), Deutschland (Frankfurt) und die Schweiz (Genf und Zürich) ausgeweitet.

www.creditmutuel-equity.eu

Über Crédit Mutuel Alliance Fédérale

Die Crédit Mutuel Alliance Fédérale ist eine der führenden Banken Frankreichs mit mehr als 75.000 Beschäftigten1, die über 29 Millionen Kunden1 betreuen. Mit einem Netz von rund 4.500 Filialen bietet Crédit Mutuel Alliance Fédérale ein umfassendes Serviceangebot für Privatkunden, Selbstständige und Unternehmen jeder Größe. Mit einem Eigenkapital von 51,8 Milliarden Euro und einer CET1-Quote von 18,3 %2 gehört die Gruppe zu den bestkapitalisierten Banken in Europa.

Die Crédit Mutuel Alliance Fédérale setzt sich aus den Crédit Mutuel-Unterverbänden Centre Est Europe (Straßburg), Sud-Est (Lyon), Ile-de-France (Paris), Savoie-Mont Blanc (Annecy), Midi-Atlantique (Toulouse), Loire-Atlantique und Centre Ouest (Nantes), Centre (Orléans), Normandie (Caen), Dauphiné-Vivarais (Valence), Méditerranéen (Marseille), Anjou (Angers), Massif Central (Clermont-Ferrand), Antilles-Guyane (Fort-de-France) und Nord Europe (Lille) zusammen.

Die Crédit Mutuel Alliance Fédérale umfasst auch die Caisse Fédérale de Crédit Mutuel, die Banque Fédérative du Crédit Mutuel (BFCM) und alle ihre Tochtergesellschaften, einschließlich CIC, Euro-Information, Assurances du Crédit Mutuel (ACM), Targobank, Cofidis, Banque Européenne du Crédit Mutuel (BECM), Banque de Luxembourg, Banque Transatlantique und Homiris.

www.creditmutuelalliancefederale.fr