Crowe berät NORD Holding Small Cap beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der LivEye Gruppe


NORD Holding Small Cap („NSC“) aus Frankfurt erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an der LivEye Gruppe mit Sitz in Föhren, Rheinland-Pfalz, im Rahmen eines Owner-Buy-Outs (OBO).

LivEye hat sich auf die Bewachung von temporären Risikozonen mit mobilen Videoüberwachungsanlagen spezialisiert. Mit aktuell rund 800 Videotürmen, einer eigenen Leitstelle und 50 Mitarbeiter gehört LivEye zu den viertgrößten Anbietern in Deutschland. Neben mobilen Videoüberwachungslösungen bietet LivEye Kamerasysteme zu Dokumentationszwecken, Überwachungssysteme zur Brandfrüherkennung, Sensortechnik sowie Software zur Bewachung von Risikozonen an. Die eingesetzte Kameratechnologie ermöglicht eine weitläufige Überwachung von großen Außenflächen, z.B. bei Baustellen, Solar- und Windparks, Gewerbeflächen und Veranstaltungsflächen.

Die BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH (Crowe BPG) und die Möhrle Happ Luther Partnerschaft mbB (Crowe MHL) haben die NORD Holding Small Cap bei der Transaktion beraten. Das Team von Crowe BPG (crowe-bpg.de), das für die Financial Due Diligence und die wirtschaftliche Beratung verantwortlich war, bestand aus Andreas Hoffmann, WP und Partner (Gesamtleitung), Martin Brinkfort, Manager, und Philipp Jans, Associate. Das Team von Crowe MHL hat die Tax Due Diligence und Strukturierungsberatung durchgeführt; zum Team gehörten Jens Scharfenberg, RA/WP/StB und Partner (Leitung Tax), Dr. Morten Dibbert, RA/StB und Partner, Frank Niesmann, StB, und Pauline Becker, StB.