DLA Piper berät Parc Invest beim Erwerb der JUMP House Gruppe 

DLA Piper hat Parc Invest AS (Parc Invest) mit Sitz in Oslo / Norwegen bei der Akquisition des Hamburger Freizeitunternehmens JUMP House Holding GmbH (JUMP House) beraten. Zum 30. September 2021 hat die Parc Invest 100 Prozent an JUMP House übernommen. Im selben Zuge werden die bisherigen Gesellschafter der JUMP House Gruppe nun Mitgesellschafter der Muttergesellschaft, die damit ihr Wachstum auf dem deutschen Markt signifikant vorantreibt.

JUMP House wurde 2014 in Hamburg von den Unternehmern Christoph Ahmadi und Till Walz gegründet und eröffnete im selben Jahr den ersten Trampolinpark Deutschlands in Hamburg-Stellingen. Riesige Hallen mit Hunderten Trampolinen und verschiedenen Sport- und Spaßbereichen rund um das Thema Springen, Turnen, Parcours und Actionsport wurden zum neuen Freizeittrend. Heute gibt es in Deutschland ca. 100 Trampolinhallen, sechs davon werden aktuell von JUMP House betrieben.

Die Parc Invest AS betreibt bisher 19 Trampolinparks ähnlicher Art hauptsächlich unter den Marken RUSH und Airhop in Skandinavien, England und Deutschland und gehört zu den am stärksten wachsenden Unternehmen der Freizeitbranche in Nordeuropa. Mit dem Equip Capital Fund I als Hauptanteilseigner wächst das Unternehmen stetig durch Neueröffnungen und Akquisitionen.

Das internationale DLA Piper Team stand unter der Federführung von Corporate Partner Christian P. N. Fenner (Oslo) und Counsel Dr. Christoph Dachner (Corporate, München). Aus dem DLA Piper Büro in Oslo waren darüber hinaus Partner Magnus Brox und die Associates Trym Heiskel Bjørndal und Robert Ødegaard (alle Corporate) involviert.

Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus Norwegen berieten in Deutschland die Partner Gerald Schumann (Corporate/M&A, München), Dr. Marie-Theres Rämer (Tax, Frankfurt), Guido Kleve (Regulatory, Köln), Pascal Kremp (Employment), Dr. Martin Haller (Real Estate), Counsel Dr. Susanne Weckbach, Senior Associates Lennart Kähling (beide IPT, alle München), Christine Uwase (Corporate/M&A, Hamburg), Georg Haberkorn (Employment, München), Philipp Lorberg (Tax, Frankfurt), Associates Dr. Felisa Frey (Employment, München), Philip Weyand (Regulatory, Köln), Lucas Blum, Betina Fischer (beide IPT), Annika Heinz (Employment) und Alice Hertel (Real Estate, alle München).

__________________

Über DLA Piper

DLA Piper zählt mit Büros in über 40 Ländern in Afrika, Asien, Australien, Europa, dem Nahen Osten sowie Nord- und Südamerika zu den weltweit führenden Wirtschaftskanzleien. In Deutschland ist DLA Piper an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Köln und München mit mehr als 250 Anwältinnen und Anwälten vertreten. In bestimmten Jurisdiktionen können diese Informationen als Anwaltswerbung angesehen werden. Weitere Informationen unter: www.dlapiper.com