DLA Piper berät ResMed bei der Übernahme von MEDIFOX DAN

DLA Piper hat ResMed bei der Übernahme von MEDIFOX DAN, einem führenden deutschen Anbieter von Softwarelösungen für die außerklinische Versorgung, von HgCapital, einem Private Equity-Investor im Bereich Technologie und Dienstleistungen, beraten. Gemäß den Vertragsbedingungen wird ResMed MEDIFOX DAN für ca. eine Mrd. US-Dollar (950 Mio. Euro) übernehmen. Die Transaktion soll bis 31. Dezember 2022 von ResMed abgeschlossen werden, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen.

Die MEDIFOX DAN Gruppe mit Hauptsitz in Hildesheim bietet klinische, finanzielle und operative Lösungen für ambulante Pflegedienste, einschließlich Pflegedokumentation, Personalplanung, Verwaltung und Abrechnung. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an neun Standorten bundesweit.

Der deutsche Kundenstamm von MEDIFOX DAN ist komplementär zum SaaS-Geschäft von ResMed in den USA. Darüber hinaus baut die Übernahme von MEDIFOX DAN auf dem bestehenden Geschäft von ResMed in Deutschland auf. ResMed ist ein führender Anbieter von innovativen, mit der Cloud verbundenen medizinischen Geräten, die die Versorgung von Patienten mit Schlafapnoe und anderen Atemwegserkrankungen verbessern. Die außerklinischen Software-Plattformen von ResMed unterstützen Fachleute und Pflegekräfte, die Menschen zu Hause oder in einer entsprechenden Einrichtung pflegen.

Das DLA Piper-Team stand unter der Federführung von Partner Dr. Mathias Schulze Steinen (Corporate/M&A, Frankfurt) und umfasste außerdem die Partner Semin O (Kartellrecht, Frankfurt), Dr. Henriette Norda (Arbeitsrecht, Hamburg), Jan Pohle (Datenschutz, Köln), Dr. Wolfram Distler (Finance), Dr. Konrad Rohde (Tax, beide Frankfurt), Dr. Thilo von Bodungen (Commercial, München), Dr. Christian Schneider (Versicherungsrecht, Köln), Of Counsel Martin Heinsius (Tax, Frankfurt), Counsel Hanna Lütkens (Corporate/M&A, München), Miray Kavruk (IPT, Frankfurt), Dr. Enno Ahlenstiel (Kartellrecht), Dr. Thilo Streit (Öffentliches Wirtschaftsrecht), Dr. med. Kokularajah Paheenthararajah (Patentrecht, alle Köln), Dr. Raimund Behnes (Tax, Frankfurt), Dr. Susanne Weckbach (Commercial, München), Dr. Dominique Ferrari, Dr. Andreas Keller (beide Versicherungsrecht, Köln), Georg Haberkorn (Arbeitsrecht), Silke Goschler (Commercial, beide München), Florian Jeske (Employment, Hamburg), Dr. Thorsten Ammann (Datenschutz, Köln), Senior Associates Philipp Meyer, Kristin Vogt-Schories (beide Corporate/M&A), Natalie-Dilan Yerlikaya, Elena Vadolas (beide Finance, alle Frankfurt), Andreas Rüdiger (Datenschutz, Köln), Patrick Reuter (Finance, Frankfurt), Raffaella Rusin (Tax, München), Associates Greta Müller (Real Estate, Frankfurt), Julia Goetzendorff (Kartellrecht), Svenja Mayer, Dr. Deborah Fink (beide Öffentliches Wirtschaftsrecht), Yannick Aaron Zirnstein, Dr. Philipp Adelberg, Verena Reichstein (alle Datenschutz, alle Köln), Ilgin Ayhan (Finance, Frankfurt) und David Sanchio Schele (Datenschutz, Hamburg).

______________________

Über DLA Piper

DLA Piper zählt mit Büros in über 40 Ländern in Afrika, Asien, Australien, Europa, dem Nahen Osten sowie Nord- und Südamerika zu den weltweit führenden Wirtschaftskanzleien. In Deutschland ist DLA Piper an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Köln und München mit mehr als 250 Anwältinnen und Anwälten vertreten. In bestimmten Jurisdiktionen können diese Informationen als Anwaltswerbung angesehen werden. Weitere Informationen unter: www.dlapiper.com