Ebner Stolz begleitet Halder beim Einstieg in den ambulanten Markt der Dermatologie

  • Erwerb des DermaZentrums (München) als Kern für den Aufbau einer Kette für Dermatologie
  • Gemeinsam mit dem Gründer des DermaZentrums soll das Wachstum in den kommenden Jahren fortgeführt werden
  • Ebner Stolz hat Halder mit einer Financial Due Diligence sowie umfassend zu finanziellen Fragestellungen beraten

Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ebner Stolz hat den Finanzinvestor Halder beim Erwerb des DermaZentrums (München) mit einer Financial Due Diligence sowie bei betriebswirtschaftlichen Fragen zum Kaufvertrag beraten.

Halder ist ein auf den Mittelstand fokussierter Finanzinvestor in der DACH-Region. Derzeit verfügt die Gesellschaft über acht Beteiligungen in den Sektoren Industrie, Gesundheitswesen sowie Nahrungsmittel und Getränke. Ebner Stolz hat Halder bereits bei dem Erwerb der Helios Klinik Volkach (Fachklinikum Mainschleife) beraten.

Das DermaZentrum mit Hauptsitz in München ist eine der führenden Ketten für dermatologische Behandlungen in Deutschland. An insgesamt 13 Standorten liegt der medizinische Schwerpunkt auf der medizinischen und ästhetischen Dermatologie. Gemeinsam mit dem Gründer des DermaZentrums, Prof. Dr. Meineke, strebt Halder weiteres Wachstum durch Aufbau und Akquisition weiterer medizinischer Standorte an.

Ebner Stolz hat Halder bei dieser Transaktion mit einer Financial Due Diligence sowie bei betriebswirtschaftlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag unterstützt.

Team Ebner Stolz: Dr. Nils Mengen (Projektverantwortlicher Partner), Jannis Pulm, Philipp Hattig, Jan Hammann (alle Transaction Advisory Services)