Ebner Stolz berät AURELIUS beim Erwerb der Südplast Gruppe

  • AURELIUS Wachstumskapital stärkt mit der Akquisition die europäische Marktposition seiner Portfoliogesellschaft Roundliner Holding
  • Südplast ist ein Nischen- und Spezialitätenanbieter für Verpackungslösungen
  • Ebner Stolz begleitete die Transaktion käuferseitig mit einer Financial und Tax Due Diligence

Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ebner Stolz hat der AURELIUS Wachstumskapital SE & Co. KG (AURELIUS Wachstumskapital) bei der Übernahme der Südplast Gruppe durch die Portfoliogesellschaft Roundliner Holding (Roundliner) mit einer Financial und Tax Due Diligence zur Seite gestanden.

Die auf Buyouts und Nachfolgelösungen fokussierte AURELIUS Wachstumskapital mit Sitz in Grünwald ist eine langfristig orientierte Beteiligungsgesellschaft, die in gut positionierte, mittelständische Unternehmen investiert und die Finanzierung von Wachstum durch Zukäufe oder Internationalisierung unterstützt. Darüber hinaus bringt AURELIUS Wachstumskapital umfangreiche Erfahrung in der strategischen Weiterentwicklung von Unternehmen sowie der Hebung operativer Potenziale mit.

Südplast bietet individuelle Industrieverpackungen an und hat sich hierbei neben der Extrusion und der anschließenden Konfektionierung (z. B. von Seiten- und Bodennahtbeuteln) auch auf die Fertigung von Kastenhauben spezialisiert. Das 1996 gegründete Unternehmen verfügt neben dem Hauptsitz in Baiersbronn (Baden-Württemberg) über eine Produktionsstätte in Tschechien und ergänzt damit die Standorte der Roundliner Holding in Bayern, Tschechien und Bosnien. Der Erwerb von Südplast unterstreicht den erfolgreichen Ansatz der AURELIUS Wachstumskapital, Portfoliounternehmen aktiv durch Zukäufe von Marktteilnehmern zu verstärken und auszubauen (Buy and Build-Strategie).

Ebner Stolz hat AURELIUS Wachstumskapital beim Erwerb von Südplast mit einer Financial und Tax Due Diligence begleitet.
 
Team Ebner Stolz: Joerg Schoberth (Projektverantwortlicher Partner), Jan Philipp Schwedhelm (Financial Due Diligence) sowie Katharina Gansen (Tax Due Diligence)