Emergence Therapeutics erhält 87 Millionen Euro in Serie-A-Finanzierung zur Weiterentwicklung von Nectin-4 ADC

  • Serie-A-Runde mit Pontifax als Leadinvestor und mit neuen und bestehenden Investoren
  • Hauptprodukt ist ein Nectin-4 ADC der nächsten Generation, das die Wirksamkeit erhöhen und die Toxizität minimieren soll
  • Strategie ist es, ein führender ADC-Entwickler zu werden

Emergence Therapeutics AG, ein europäisches biopharmazeutisches Unternehmen, das neuartige Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC) zur Behandlung von Krebserkrankungen mit hohem ungedecktem Bedarf entwickelt, gibt heute den Abschluss einer Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 87 Millionen Euro bekannt.

Die Runde wird von Pontifax Venture Capital angeführt, mit weiterer Beteiligung von RA Capital Management, OrbiMed Advisors, Surveyor Capital (ein Citadel-Unternehmen) und Hadean Ventures als neue Investoren sowie den bestehenden Investoren Kurma Partners, NRW.BANK, High-Tech Gründerfonds, Gründerfonds Ruhr und Bpifrance über seinen Fonds InnoBio 2. Auch das Management beteiligte sich an der Runde. Die Mittel der Finanzierungsrunde werden dazu verwendet, das neuartige Antikörper-Wirkstoff-Konjugat (ADC), dessen Target Nectin-4 ist, bis zum klinischen Wirksamkeitsnachweis voranzutreiben und weitere ADC-Programme zu entwickeln.

Emergences Hauptprodukt ETx-22 ist ein Nectin-4-ADC der nächsten Generation, das optimiert wurde, um die Wirksamkeit zu erhöhen und die Toxizität zu minimieren. ETx-22 ist nachweislich selektiv für Tumor-exprimiertes Nectin-4 und verfügt über eine tumorspezifische Dekonjugation, was zu einer geringeren Toxizität führt. Infolgedessen hat der ADC einen verbesserten therapeutischen Index, der eine höhere Dosierung ermöglicht und die Wirksamkeit der Behandlung erhöht. ETx-22 wird zunächst für Blasenkrebs und dreifach negativen Brustkrebs sowie für bösartige Erkrankungen mit mittlerer und geringer Nectin-4-Expression entwickelt, darunter Eierstock-, Kopf- und Hals- sowie Lungenkrebs. Die Mittel der Finanzierungsrunde werden auch die Entwicklung einer Pipeline weiterer ADC-Kandidaten unterstützen.

„Der Abschluss dieser deutlich überzeichneten Finanzierungsrunde ermöglicht Emergence die Umsetzung seiner Strategie, ein führender ADC-Entwickler zu werden. Der ADC-Bereich hat sich in den letzten zehn Jahren erheblich weiterentwickelt und unser Ansatz, proprietäre Technologien mit klinisch validierten Targets zu verbinden, sollte es uns ermöglichen, bahnbrechende Krebsmedikamente zu entwickeln.“ – Jack Elands, CEO von Emergence Therapeutics
 
„Wir sind vom Potenzial der ADC-Programme von Emergence begeistert und freuen uns, diese Finanzierungsrunde anzuführen. Nectin-4 ist ein gut validiertes Target in der Onkologie, dessen volles Potenzial noch nicht ausgeschöpft ist. Wir glauben, dass ETx-22 dieses Potenzial freisetzen und eine revolutionäre Behandlung für ein breites Spektrum von Krebsarten mit hohem ungedecktem Bedarf liefern könnte.“ – Ohad Hammer, Partner bei Pontifax Venture Capital

„Als Gründungsinvestor begrüßen wir diese bedeutende Finanzierungsrunde. Die Qualität des Investorenkonsortiums ist nicht nur eine Anerkennung des Potenzis der ADC-Pipeline von Emergence sondern bestätigt auch den Ansatz des Unternehmens. Das Unternehmen hat bedeutende Fortschritte gemacht und die neuen Mittel ermöglichen es, die Entwicklung einer umfangreichen Pipeline voranzutreiben.“ – Peter Neubeck, Partner bei Kurma Partners

Im Rahmen der Finanzierungsrunde gab das Unternehmen die Ernennung der folgenden Mitglieder in den Aufsichtsrat bekannt:

Irina Staatz-Granzer (unabhängiges Mitglied, designierte Vorsitzende)
Roy Amariglio (OrbiMed Advisors)
Ohad Hammer (Pontifax Venture Capital)
Matthew Hammond (RA Capital Management)
Olivier Martinez (Bpifrance)
Peter Neubeck (Kurma Partners)

Darüber hinaus sind die folgenden Personen als Board Member für den Aufsichtsrat nominiert:

Anke Caßing (High-Tech Gründerfonds)
Roger Franklin (Hadean Ventures)
Thierry Laugel (Kurma Partners)
Marek Kozlowski (NRW.BANK/Gründerfonds Ruhr)

Die Transaktion unterliegt den gängigen behördlichen Genehmigungen.

___________________

Über Emergence Therapeutics
Emergence Therapeutics ist ein europäisches biopharmazeutisches Unternehmen, das neuartige Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADC) zur Behandlung von Krebserkrankungen mit hohem Bedarf entwickelt. Das führende Programm des Unternehmens kombiniert einen hochspezifischen Antikörper mit einer optimierten Linker- und Nutzlasttechnologie, die auf Nectin-4 abzielt – ein wichtiges Zielmolekül für ein breites Spektrum von Krebsarten, das als ADC-Zielmolekül von Enfortumab Vedotin klinisch validiert wurde und das jetzt von der US Food and Drug Administration für die Behandlung von Urothelkarzinomen zugelassen wurde. Emergence prüft außerdem aktiv Möglichkeiten zur Entwicklung weiterer neuartiger oder überlegender ADCs, die sich aus dem therapeutischen Bedarf ergeben. Emergence hat seinen Sitz in Duisburg, Deutschland, und eine Niederlassung in Marseille, Frankreich.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 650 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 3,5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.800 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 140 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Fondinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie 32 Unternehmen.

www.htgf.de