FinTech SideCaps schließt 1,8 Mio. Euro Seed-Finanzierung ab

High-Tech Gründerfonds (HTGF), Innovationsstarter Fonds Hamburg (IFH) sowie strategische Investoren und renommierte Business Angels investieren gemeinsam in die digitale Plattform für großvolumige Aktientransaktionen von börsennotierten mittelständischen Unternehmen.

SideCaps entwickelt eine Transaktions- und Informationsplattform für den großvolumigen Aktienhandel (sog. Blocktrades) im SME-Segment. Ziel ist es, Marktineffizienzen abzubauen und damit erhebliche Performanceverluste für professionelle und private Investoren zu vermeiden. SideCaps reduziert den Markteinfluss großer Orders deutlich, da das Handelsinteresse öffentlich nicht einsehbar ist. Gleichzeitig werden auf der für alle Marktteilnehmer offenen Plattform Käufer und Verkäufer intelligent zusammengeführt. In Verbindung mit fairen Gebühren und einer transparenten Preisfindung werden Transaktionskosten für Anleger stark reduziert. SideCaps wird damit zur zentralen Plattform für großvolumige Transaktionen sowie für hochwertige Informationen im börsennotierten SME-Segment. Investitionen in börsennotierte Nebenwerte werden radikal vereinfacht.

Mit diesem Set-up konnten Julius Krieg, Frank Biller und Gerhard Weiß als Gründer des Hamburger Start-ups SideCaps die Kapitalgeber überzeugen. Investiert haben unter der Führung des High-Tech Gründerfonds (HTGF), die Innovationsstarter Fonds Hamburg GmbH (IFH), die BörseGO AG, der Nebenwerte-Investor Dr. Benedikt Beßmann sowie weitere strategische Investoren und renommierte Business Angels. Ein Großteil der Mittel fließt in die Weiterentwicklung der Transaktions- und Informationsplattform.

Obwohl börsennotierte Nebenwerte attraktive Erfolgsgeschichten schreiben und hohes Renditepotenzial bieten, sind Anleger mit erheblichen Investitionshürden und hohen Handelskosten konfrontiert.

„Wir stehen mit SideCaps bereit, den ineffizienten Blockhandel für Smallcaps zugunsten der Investoren zu verändern, dabei Informationsdefizite zu beseitigen und Transaktionskosten deutlich zu senken.“ – Julius Krieg, Mitgründer und CEO von SideCaps
 
„Unser Ansatz reduziert den Markteinfluss großer Orders deutlich und senkt in Verbindung mit der fairen Preisfindung die Transaktionskosten. Wir vermeiden die Vorhandelstransparenz des börslichen Handels und schützen damit die Interessen von Marktteilnehmern, die größere Transaktionen durchführen.“ – Frank Biller, Mitgründer und CBDO von SideCaps
 
„Die Finanzwirtschaft in Hamburg hat eine außergewöhnlich lange Tradition und ist eine treibende Kraft am Standort. Derzeit sorgen ambitionierte Gründerinnen und Gründer mit neuen und klugen Geschäftsmodellen in der noch jungen Fintech-Szene für einen Umbruch in der traditionellen Finanzwirtschaft. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, mit unserem zentralen Förderprogramm, dem Innovationsstarter Fonds II, ein zukunftsträchtiges FinTech Startup in Hamburg zu unterstützen, um sich erfolgreich am Markt zu etablieren. Ich bin zuversichtlich, dass SideCaps einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der Finanzwirtschaft leisten wird.“ – Michael Westhagemann, Hamburger Senator für Wirtschaft und Innovation

Für die Entwicklung und den Betrieb der Plattform setzt SideCaps auf ein starkes Partner-Netzwerk. Der rechtliche Handel wird über die Systeme der Deutschen Börse erfolgen und genügt damit höchsten regulatorischen Anforderungen. Dabei wird eine spezielle Funktionalität für den Off-Book Blockhandel ohne Vorhandelstransparenz verwendet werden. Bei der technischen Einbindung in die Marktinfrastruktur der Börsensysteme kooperiert SideCaps mit der hochspezialisierten transacation factory. Das Set-up wird durch führende Partner aus den Bereichen Regulatorik, Kapitalmarktinformationen, Handel sowie Clearing und Settlement vervollständigt.

Weitere Informationen…

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________