Liberta Partners übernimmt die KKS Kemmler Kopier Systeme GmbH

  • Digitalisierungstrend von Büroinfrastruktur im Mittelstand sichert nachhaltiges Wachstum
  • Zukäufe als weitere Wachstumssäule für die Entwicklung zum Komplettanbieter für Office-Systemlösungen geplant

Liberta Partners („LIBERTA“) übernimmt, mit Unterstützung der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, im Zuge einer strategischen Partnerschaft, die KKS Kemmler Kopier Systeme GmbH („KKS“), einen Dienstleister im Bereich der Managed Services für Büroinfrastruktur. Der bisherige Alleingesellschafter, Axel Kemmler, bleibt weiterhin als Geschäftsführer und Gesellschafter im Unternehmen aktiv.

Die Kernkompetenzen des Unternehmens sind Managed Print Services (MPS) und umfassen insbesondere das Management von Druckerinfrastruktur. Dieses beinhaltet die Optimierung, Analyse und Automatisierung von Druck-, Scan- und Kopierprozessen bei Kunden. Ergänzend bietet das Unternehmen Lösungen im Bereich der digitalen Dokumentenmanagementsysteme (DMS) an und baut diesen Bereich aktuell signifikant aus. Das Unternehmen wurde 1998 von Axel Kemmler gegründet und beschäftigt derzeit 34 Mitarbeiter. Hauptsitz der KKS ist Kaiserslautern, weitere Niederlassungen befinden sich in Pirmasens und Landau. Als regionaler Marktführer betreut KKS rund 2.150 Kunden in Rheinland-Pfalz.

Firmengründer Axel Kemmler kommentierte die Partnerschaft wie folgt: „Mit LIBERTA haben wir einen operativen Partner an unserer Seite, der langfristig und vorausschauend agiert. Mit unseren kundenspezifischen Lösungen, für die moderne Büroinfrastruktur, planen wir unseren Kundenstamm auszubauen und unser Leistungsportfolio gezielt zu erweitern. LIBERTA wird uns aktiv bei der Weiterentwicklung unterstützen. Ich freue mich auf die gemeinsamen Aufgaben und Ziele.“

Nils von Wietzlow, Partner von LIBERTA und zuständig für den Bereich Nachfolgelösungen, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass Axel Kemmler LIBERTA ausgewählt hat, um die weitere Unternehmensstrategie gemeinsam zu gestalten. Die ausgezeichnete Reputation im Markt und der gefestigte Kundenstamm werden die Grundlage für weiteres Wachstum bilden. Dabei ist der Digitalisierungstrend von Büroinfrastruktur, im deutschen Mittelstand, das Schlüsselpotential. Wir planen das Wachstum sowohl organisch als auch anorganisch abzubilden.“

Dies ist bereits die zehnte Investition von Liberta Partners Fund II, der im Oktober 2019 geschlossen wurde. Der Fonds investiert in Konzernausgliederungen und Nachfolgesituationen von Familienunternehmen mit einem starken Fokus auf die Unterstützung der operativen Entwicklung seiner Portfoliounternehmen.

________________________________

Über Kemmler Kopier Systeme GmbH
Die Kemmler Kopier Systeme GmbH, mit Sitz in Kaiserslautern, wurde 1998 von Axel Kemmler gegründet und als Marktführer, im Bereich der Managed Services für Büroinfrastruktur, mit einem regionalen Fokus auf Rheinland-Pfalz, etabliert. KKS beschäftigt derzeit 34 Mitarbeiter an drei Standorten, die rund 2.150 Kunden betreuen. Die Kernkompetenz des Unternehmens sind Managed Print Services (MPS) und umfassen das Management von Druckerinfrastruktur. Insbesondere die Optimierung, Analyse und Automatisierung von Druck-, Scan- und Kopierprozessen bei Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf: www.kks-kl.de

Über Liberta Partners
Liberta Partners wurde 2016 gegründet und ist eine Multi-Family Holding mit Sitz in München. Liberta Partners investiert in Unternehmen im deutschsprachigen Raum mit einem operativen und strategischen Entwicklungspotential, insbesondere in Nachfolgesituationen und Konzernausgliederungen. Diese werden im Rahmen des langfristigen „100% Core & Care“-Konzeptes aktiv entwickelt und profitieren vom innovativen unternehmerischen Verständnis von Liberta Partners. Das Team von Liberta Partners besteht aktuell aus 15 Mitarbeitern, die in den Bereichen M&A, Corporate Development und Legal tätig sind, sowie einem aktiven Industriebeirat. Weitere Informationen finden Sie auf: www.liberta-partners.com