Livingstone berät Equistone-Portfoliounternehmen Amadys beim Erwerb der tso GmbH

Livingstone hat Amadys N.V., ein belgisches Portfoliounternehmen von Equistone Partners Europe, bei der Add-On Akquisition der tso GmbH beraten. Mit der Akquisition etabliert Amadys seine erste Marktpräsenz in Deutschland.

Amadys mit Hauptsitz in Brüssel ist ein in der Benelux-Region führender Anbieter von Lösungen im Bereich passiver Netzwerkkomponenten für die Versorgungsinfrastruktur. Das Unternehmen bietet ein breites Sortiment an Produkten – mit Fokus auf Telekommunikation, Wasser, Gas und Elektrizität – sowie industrielle Anwendungen an. Von Equistone beratene Fonds hatten, gemeinsam mit dem Management, Amadys im Dezember 2019 übernommen.

Die im Jahr 2000 gegründete tso GmbH mit Sitz im nordrhein-westfälischen Halver agiert als autorisierter Vertriebspartner für marktführende Hersteller und bietet neben Spleiß- und Messtechnik auch Lösungen für den Aufbau, die Zertifizierung sowie für die Fehlersuche in Kommunikationsnetzen an. Neben der Bereitstellung aller für den Breitbandausbau erforderlichen Schlüsselkomponenten bietet das Unternehmen auch die Wartung und Reparatur der Geräte an. Personalisierte Trainingskurse und Schulungen an Geräten in der hauseigenen tso-Akademie runden das Angebot des Unternehmens ab. Gemeinsam mit Amadys soll das Produkt- und Serviceangebot des Unternehmens erweitert werden und tso somit als Full-Service-Partner für Telekommunikationskunden in der DACH-Region, insbesondere im Bereich von FttH-Infrastrukturen (Fibre to the Home), etabliert werden. Der Gründer von tso, Arthur Graevendiek, wird sich an der Amadys Group rückbeteiligen und seine Tätigkeit als CEO von tso weiter fortsetzen, um die Entwicklung des Unternehmens auf dem deutschen Markt zu unterstützen.

Die Übernahme der tso GmbH markiert für Amadys einen wichtigen Schritt in der Wachstumsstrategie und legt nicht nur den bedeutenden Grundstein für das zukünftige Wachstum in Deutschland, sondern soll auch die Internationalisierung des Unternehmens zur besseren Versorgung internationaler Telekommunikationskunden weiter vorantreiben.

Tanja Berg, Investment Manager bei Equistone, kommentiert: „Wir freuen uns sehr über die Fortschritte, die Amadys im vergangenen Jahr auf seinem strategischen Wachstumskurs gemacht hat. Die Akquisition von tso und der damit einhergehende Markteintritt in Deutschland, wo wir großes Entwicklungspotential sehen, insbesondere im Rahmen des stetig voranschreitenden Ausbaus deutscher Kommunikationsnetze – stellt einen wichtigen und spannenden Meilenstein für Amadys dar.“

„Die tso GmbH als strategischen Partner an Bord zu haben, wird uns zukünftig ein entscheidendes Standbein im deutschen Markt verschaffen“, fügt Amadys-CEO Hein Wilderjans hinzu. „Unsere neuen tso-Kollegen verfügen über eine hervorragende Expertise, die unser gesamtes Produktsortiment auf dem attraktiven und wachsenden deutschen Markt für Glasfaserkommunikationsinfrastruktur sowie im Bereich des technischen Supports langfristig stärken wird.“

Gründer und CEO von tso, Arthur Graevendiek, fügt hinzu: „Ich freue mich sehr darauf, in Zukunft als Teil der Amadys-Gruppe und gemeinsam mit Equistone als starkem, erfahrenen Investor das weitere Wachstum des Unternehmens voranzutreiben.“

„Mit der Akquisition der von Herrn Graevendiek geführten tso GmbH konnte Amadys einen ersten Schritt in den stark wachsenden deutschen Markt gehen. Wir freuen uns, dass wir unsere in den letzten Jahren gewonnene Expertise im Breitbandsektor einbringen konnten und das Management sowie Equistone beraten durften“, ergänzte Christian Grandin, Partner bei Livingstone Düsseldorf.

Die Akquisition der tso GmbH ist bereits die zehnte Transaktion, die vom Livingstone-Sektorteam „Glasfaserinfrastruktur“ innerhalb von 24 Monaten begleitet wurde.

(Quelle)

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________