M&As im Digital Commerce: Heiße Transaktionsphase für erstes Halbjahr erwartet  

  • Hampleton M&A-Report ermittelt für das Jahr 2021 eine Steigerung des Transaktionsvolumens im Digital Commerce-Sektor um 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr
  • Der Wert aller offengelegten Transaktionen belief sich 2021 auf 400 Milliarden US-Dollar
  • Investoren und Übernehmer bevorzugen E-Commerce-Software, Medien, soziale Netzwerke und Gaming, Lebensmittellieferdienste sowie die „Kreislaufwirtschaft“

Der aktuelle M&A-Report von Hampleton Partners, einem internationalen Berater für Fusionen und Übernahmen im Technologiebereich, zeigt, dass das M&A-Wachstum im digitalen Handel ein Allzeithoch erreicht hat. Der Sektor verzeichnete 2.317 Deals im Jahr 2021, ein Zuwachs von 34 Prozent gegenüber den 1.725 Deals, die 2020 abgeschlossen wurden, und ein Anstieg von 65 Prozent gegenüber den Zahlen für 2019.

Der Bericht von Hampleton zeigt auch, dass im Jahr 2021 in der gesamten Branche ein Transaktionswert von 400 Milliarden US-Dollar ausgewiesen wurde, wovon 140 Milliarden US-Dollar auf die zweite Jahreshälfte 2021 entfallen. Davon sind 21 Prozent auf die Privatisierung des Buy-now-pay-later (BNPL)-Lösungsanbieters Afterpay durch das Zahlungsunternehmen Square für rund 30 Milliarden US-Dollar zurückzuführen. In den letzten 30 Monaten lag der Median für Digital-Commerce-Geschäfte bei dem hohen Wert von 27 Mio. USD und damit über dem Wert von 22 Mio. USD aus dem Jahr 2020.

Prognose: Heiße Transaktionsphase im ersten Halbjahr 2022
Ralph Hübner, Sector Principal bei Hampleton Partners, sagte: „Wir prognostizieren für das erste Halbjahr 2022 eine heiße Phase bei Fusionen und Übernahmen im digitalen Handel, da viele Transaktionen bereits seit dem letzten Jahr in Vorbereitung sind. Die M&A- und Fundraising-Aktivitäten in allen Segmenten des digitalen Handels werden weiterhin durch die große Online-Verschiebung vorangetrieben, wobei der Appetit von Finanzsponsoren, sei es aus dem VC- oder dem PE-Umfeld, steigt. Die Investoren sind begierig darauf, Software und Infrastruktur für den digitalen Handel zu unterstützen und das Mammutgeschäft der E-Commerce-Marken zu finanzieren.“

M&A-Report Digital Commerce kostenlos herunterladen
Der Bericht „Digital Commerce M&A Market“ von Hampleton Partners zeigt auf, wie die Grenzen zwischen den einzelnen Segmenten des Sektors weiter verschwimmen und analysiert Markttrends, Erfolgsgeschichten, Fundraising und M&A-Deals, um ein realistisches Bild der M&A-Aktivitäten im digitalen Handel in der post-Covid-Welt zu zeichnen, wobei der Schwerpunkt auf der zweiten Hälfte des Jahres 2021 liegt. Die Studie deckt die Überschneidungen von Internetdiensten und -portalen, Online-Einzelhandel, Medien, sozialen Netzwerken und Gaming, Agenturen und Dienstleistern, Software für den digitalen Handel sowie E-Food und die Kreislaufwirtschaft ab.
Die Reports des internationalen Beratungsunternehmens unterstützen Unternehmensinhaber, Verkäufer, Käufer und Investoren im Technologie-Sektor bei Bewertungen sowie bei der Planung eventueller eigener M&A- oder Investitions-Aktivitäten. Hampleton Partners stellt Interessenten seine Reports kostenlos zur Verfügung.

Der aktuelle „Digital Commerce M&A Market Report 1H2022“ kann unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden: https://www.hampletonpartners.com/reports/digital-commerce-report/