Partners Group stärkt, mit der Ernennung von Wolf-Henning Scheider zum Partner und Head Private Equity, die Kapazitäten für transformative Investitionen weiter

  • Herr Scheider ist derzeit CEO und Vorstandsvorsitzender der ZF Group und verfügt über mehr als drei Jahrzehnte Branchenerfahrung
  • Er ist der nächste Neuzugang in einer Reihe von leitenden Angestellten aus der Industrie und steht für das Engagement der Partners Group für transformatives Investieren

Partners Group, ein weltweit führender Manager von Privatmarktanlagen, gibt heute die Ernennung von Wolf-Henning Scheider zum Partner und Head Private Equity bekannt. Herr Scheider wird nach Ablauf seines aktuellen Vertrages, Anfang 2023, zu Partners Group wechseln und seinen Sitz in Baar-Zug, Schweiz, haben. Herr Scheider wird die Nachfolge von David Layton, CEO der Partners Group, als Head Private Equity antreten. Herr Layton hatte die Leitung des Bereichs Private Equity beibehalten, nachdem er 2018 zum Co-CEO und 2021 zum alleinigen CEO ernannt worden war.

Herr Scheider ist derzeit CEO und Vorsitzender des Vorstands der ZF Group, einem globalen Technologieunternehmen, das Systeme für PKWs, Nutzfahrzeuge und Industrietechnik herstellt, einen Jahresumsatz von über 38 Milliarden Euro[1] erwirtschaftet und mehr als 150’000 Mitarbeitende beschäftigt. Zuvor war er CEO und Vorstandsvorsitzender der MAHLE Group. Herr Scheider begann seine Karriere 1987 bei Robert Bosch und wurde später Mitglied der Geschäftsführung.

Bei Partners Group wird sich Herr Scheider insbesondere auf das Private-Equity-Portfolio des Unternehmens konzentrieren, welches vier Branchensparten aufweist: Goods & Products, Health & Life, Services, und Technology. Innerhalb dieses Portfolios besitzt das Unternehmen derzeit über 100 Unternehmen in 23 Ländern und beschäftigt rund 250’000 Mitarbeitende[2].

David Layton, Partner und CEO der Partners Group: „Wir freuen uns sehr, Wolf willkommen heissen zu dürfen. Während der Begriff ‚Private Equity‘ für manche ein Wall-Street-Image hervorruft, steht bei unserem Private Equity Ansatz der Aufbau von Unternehmen im Mittelpunkt – es geht um unternehmerische Führung, Strategie, operative Exzellenz und Kultur. Mit drei Jahrzehnten Erfahrung im Senior Management ist Wolf der ideale Kandidat, um die operative Expertise zu vertiefen, die unsere transformativen Investitionsmassnahmen unterstreicht. In diesem neuen makroökonomischen Umfeld wird die Fähigkeit in Private Equity, Unternehmen effektiv zu transformieren, ein entscheidender Differenzierungsfaktor sein.“

Wolf-Henning Scheider kommentiert: „Nach einer langen Karriere in der Industrie, in der ich Unternehmen erfolgreich führte, freue ich mich über die Möglichkeit, meine Erfahrungen in das breite Unternehmensportfolio der Partners Group einzubringen. Zudem freue ich mich darauf, mit dem beeindruckenden Private Equity Team zusammenzuarbeiten, um die transformative Investitionsstrategie des Unternehmens umzusetzen. Unternehmerische Eigenverantwortung ist die treibende Kraft für die Anlageperformance und zeigt, dass Partners Group dieser über die operative Erfahrung einen hohen Stellenwert einräumt. Für einen Branchenveteranen wie mich ist es äusserst anprechend, dass die Mitarbeiter mit operativer Erfahrung und Investitionserfahrung bei Partners Group während des gesamten Anlagehorizontes eng zusammenarbeiten.“

Mit ihrem einzigartigen Geschäftsmodell und ihrer starken Erfolgsbilanz hat die Partners Group eine Reihe von Spitzenkräften für ihre Anlageteams gewonnen. Das Unternehmen kündigte kürzlich die Ernennung von Ben Breier als Partner und Leiter seiner US-amerikanischen Private Equity Health & Life-Branche an. Vor seinem Eintritt konnte Herr Breier eine langjährige Erfolgsbilanz im Gesundheitssektor aufweisen, zuletzt als CEO von Kindred Healthcare, einem der grössten Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen in den USA.

Steffen Meister, exekutiver Verwaltungsratspräsident der Partners Group, ergänzt: „Wir glauben, dass öffentliche und private Märkte ihre Rollen tauschen und dass private Märkte die zukünftigen Verwalter des Wachstums und der Nachhaltigkeit der Realwirtschaft sein werden. Während die Branche in diese Rolle hineinwächst, können wir von erfolgreichen Industrie- und Technologiekonglomeraten lernen, die mehrere Merkmale mit den heutigen Privatmarktunternehmen und ihren diversifizierten Vermögensportfolios teilen. Beispiele dafür sind strategische Konsequenz, industrielle Logik und betriebliche Wertschöpfung – allesamt entscheidende Werkzeuge für den Aufbau von Unternehmen. Aus diesem Grund stellen wir gezielt erfahrene Führungskräfte aus marktführenden Unternehmen innerhalb unseres Investmentgeschäfts ein. Wir heissen Wolf und Ben herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

[1] ZF Group 2021 https://www.zf.com/mobile/en/company/company.html
[2] Zahlen zum 31.03.2022. Bezieht sich auf nicht realisierte oder teilweise realisierte Investitionen.

(Quelle)