Pixel Photonics, ein Quantentechnologie Spin-off der WWU Münster, erhält 1,45 Mio. € Seed-Finanzierung vom HTGF, Quantonation und Branchenexperten

Pixel Photonics, ein 2020 gegründetes Spin-off aus dem Fachbereich Physik der WWU Münster, hat in einer Seed-Finanzierungsrunde 1,45 Millionen Euro vom High-Tech Gründerfonds (HTGF), dem auf Quantentechnologie spezialisierten französischen VC-Fonds Quantonation sowie von Dr. Hendrik Sabert, einem ausgewiesenen Kenner der Photonik-Branche, erhalten.

Pixel Photonics entwickelt hochskalierbare Einzelphotonen-Detektoren mit integrierter Photonik, die eine Skalierung von Lösungen u.a. in den Bereichen Quantencomputing, QKD und Bildgebung ermöglicht. Der zugrundeliegende wellenleiterintegrierte SNSPD-Ansatz kann für photonisches Quantencomputing, Quantenschlüsselverteilung, Mikroskopie oder andere Sensoranwendungen eingesetzt werden, die eine hocheffektive Detektion von Licht bis auf Einzelphotonenebene erfordern. Während der Gründungsphase wurde Pixel Photonics vom REACH EUREGIO Start-up Center in Münster sowie EXIST unterstützt.

„Die Seed-Finanzierung verschafft uns die notwendigen Kapitalressourcen, um unser Team erheblich zu erweitern und unsere Zeit bis zur Markteinführung auf dem rapide wachsenden Markt für Einzelphotonen-Detektoren zu verkürzen. Mit der Finanzierung und dem Einsatz unserer Investoren sind wir in der Lage, nationale und internationale Forschungsprogramme zu Quantentechnologien optimal zu nutzen. Als Team sind wir sehr stolz darauf, dass so renommierte Investmentfonds wie Quantonation und der HTGF unsere Vision teilen.“ – Nicolai Walter, CEO und Mitgründer Pixel Photonics GmbH

Quantonation und der HTGF haben gemeinsam mit dem Seriengründer, ehemaligen Venture Capital Manager und Photonik-Branchenkenner Dr. Hendrik Sabert die Seed-Finanzierungsrunde angeführt. Mit dieser Finanzierung wird Pixel Photonics sein internationales Team in Deutschland weiter ausbauen, seine Räumlichkeiten im Center for Nanotechnology (CeNTech) in Münster erweitern und die Kommerzialisierung seiner Produkte beschleunigen. Dabei profitiert Pixel Photonics vom hervorragenden internationalen Netzwerk innerhalb der Quantentechnologie-Community von Quantonation sowie vom großen Industrietechnologie-Portfolio des HTGF.

„Pixel Photonics einzigartiger technologischer Ansatz zur Einzelphotonendetektion verbindet Skalierbarkeit mit einer hohen Detektionseffizienz bei sehr hoher Geschwindigkeit. Dies ermöglicht neue Anwendungen sowie eine Skalierung der Anzahl der verwendeten Photonen im Quantencomputing oder der Datenraten in der Quantenkryptographie ohne Erhöhung der technischen Komplexität. Das Team aus Physikern und Unternehmern, das aus den Gruppen von Prof. Pernice und Prof. Schuck hervorgegangen ist, hat uns mit seiner Vision und seinem Fachwissen überzeugt.“ – Christophe Jurczak, Partner bei Quantonation

Neben dieser wichtigen Finanzierung durch die Investoren wurden Pixel Photonics und dem Fachbereich Physik der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster 2,6 Millionen Euro an Forschungsgeldern vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bewilligt, um mit Hilfe der Quantenphysik die Datensicherheit zu verbessern. Ziel des so genannten QSAMIS-Projekts, das im Rahmen des BMBF-Programms „Enabling Start-up – Unternehmensgründungen in den Quantentechnologien und der Photonik“ gefördert wird, ist die Entwicklung des ersten Gigabit-QKD-Systems (QKD – Quantum Key Distribution) mit einer deutlich erhöhten Übertragungsrate, um eine quantensichere Kommunikation für Breitbandnetze zu ermöglichen.

„Deep-Tech-Start-ups, die auf herausragender akademischer Forschung aufsetzen, sind einer der Investmentschwerpunkte des HTGF. Die Einzelphotonendetektoren von Pixel Photonics bieten vielversprechende Einsatzmöglichkeiten im Markt der Quantentechnologien und ermöglichen darüber hinaus Innovationen in weiteren industriellen und biomedizinischen Anwendungen. Wir freuen uns zudem sehr über die dritte Investition mit unseren Kollegen von Quantonation.“ – Dr. Gernot Berger, Investment Manager beim HTGF

Die Idee für das Detektordesign von Pixel Photonics entstand vor Jahren aus der Forschung von Prof. Wolfram Pernice und Prof. Carsten Schuck. Wissenschaftler äußerten auf Konferenzen wiederholt den Bedarf nach Einzelphotonendetektoren mit zahlreichen Kanälen in Kombination mit zusätzlichen Funktionalitäten aus der integrierten Optik. Diese Nachfrage führte zum ersten Verkauf und zur Auslieferung eines Vierkanaldetektors für Forschungszwecke Anfang dieses Jahres und es ist geplant, zeitnah Detektorsysteme mit 32 oder mehr Kanälen anzubieten.

https://www.htgf.de/de/htgf-seed-investment-pixel-photonics/