Plancraft erhält Seed-Finanzierung & Fördermittel zur Digitalisierung des Handwerks

Das Software-as-a-Service Start-up Plancraft erhält in seiner Seed-Finanzierungsrunde 1,9 Millionen Euro von institutionellen Investoren sowie 200.000 Euro Fördermittel. Das Hamburger Gründer-Trio befeuert damit die Vermarktung ihrer auf Einfachheit bedachten Rechnungssoftware in dem bis dato wenig digitalisierten Handwerksmarkt. Die Vision hinter Plancraft rückt näher: Betrieben die Grundlage zu schaffen, wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

Enormes Potenzial im Bau und Handwerk
In Deutschland arbeiten ca. 500.000 Handwerksbetriebe im Bau- und Ausbaugewerbe*. Ein Großteil ist mit IT-Lösungen ausgestattet, die technologisch aus den letzten drei Jahrzehnten stammen. Fachkräftemangel und demografischer Wandel erhöhen den Druck auf Betriebe, effizienter zu werden. Gründer und Ideengeber Alexander Noll erlebte in der väterlichen Zimmerei nahe Hamburg hautnah, welche grundlegenden Prozesse entscheidend sind und wo Handwerker:innen wertvolle Zeit verlieren.

„Wenn ein Angebot mehrere Stunden Zeit kostet, leiden die Menschen in den Betrieben unter enormem Stress und können sich nicht auf ihr Handwerk konzentrieren.“ – Alexander Noll, Mitgründer von Plancraft

Finanzierung soll Skalierung ermöglichen
Mit einer auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegten Web-Anwendung für die Büroarbeit bringt Plancraft nun frischen Wind in das streckenweise wenig digitale Handwerk. Um den digitalen Wandel der Branche aktiv mitzugestalten, sicherte das Team von Plancraft nach ersten Bundes-Fördermitteln in 2020 und einem Angel-Investment in 2021 nun eine 1,9 Millionen Euro Seed-Finanzierung.

„Ein sehr motiviertes Team, ein einfaches sowie von den Kunden nachgefragtes Produkt sowie ein potenziell gigantischer Markt haben uns überzeugt. Plancraft hat die Skalierung vorbereitet und wir freuen uns, mit an Bord zu sein.“ – Louis Heinz, Senior Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds

Neben Bestandsinvestoren und dem HTGF investierten drei weitere VC Unternehmen BitStone Capital, XDECK sowie realPACE. Mit weiteren 200.000 Euro fördert die Hamburger Investitions und Förderbank das innovative Start-up im Zuge des InnoFinTech Förderprogramms.

Moderne Technologien für zeitgemäßes Arbeiten
In Zeiten größerer Vernetzung und New Work-Kultur wächst die Notwendigkeit für flexibles und dezentrales Arbeiten. Das Team von Plancraft fokussiert mit ihrem Ansatz zum einen darauf, die technische Last für die chronisch überlastete Zielgruppe zu reduzieren. Durch den Entfall einer initialen Installation oder manuellen Updates werden dank der Cloud neue technologische Grundlagen in den Betrieben geschaffen. Zum anderen können Nutzer auf ihren bevorzugten Geräten arbeiten, unabhängig ob Tablet Computer, Apple Laptop oder Smartphone.

„Wir alle sind auf das Handwerk angewiesen, heute und besonders in einer klimafreundlichen Zukunft. Mithilfe des neuen Kapitals kann unser Team den Tausenden kleinen Betrieben nun ein modernes Werkzeug zur Seite stellen.“ – Julian Wiedenhaus, Mitgründer und CEO von Plancraft

https://www.htgf.de/de/htgf-investment-plancraft/