POELLATH berät ABN AMRO Ventures bei 42 Millionen Euro Investment in Upvest

In einer der größten Fintech-Finanzierungsrunden in Deutschland in diesem Jahr hat Upvest erfolgreich eine Serie B Finanzierungsrunde in Höhe von 42 Millionen Euro abgeschlossen.

Die Finanzierungsrunde wurde von Bessemer Venture Partners angeführt. Die Bestandsinvestoren Earlybird und ABN AMRO Ventures haben ihr Engagement in das deutsche Fintech verdoppelt, außerdem sind Notion Capital, Partech, 10x Group, Speedinvest und Maximilian Tayenthal (N26) beteiligt.

Das Produkt des Start-ups ermöglicht es Finanzunternehmen, ihren Endkunden das gesamte Spektrum an Anlagemöglichkeiten anzubieten, von EFTs über Kryptowährungen bis hin zu Fractional Investing. Upvest ist eines der wenigen Finanz­institute in Europa, das alle BaFin-Lizenzen für das Wertpapier- und Krypto-Brokerage sowie das Custody besitzt.

Die Investment-API ist konzipiert als Plug-and-Play-Lösung mit vollwertiger Prozessautomatisierung und ermöglicht Neobanken und Brokern Anlagemöglichkeiten anzubieten, ohne ihre eigene Brokerage- und Custody-Infrastruktur von Grund auf neu entwickeln zu müssen. Die Flexibilität und Offenheit der API gibt Unternehmen die größtmögliche Freiheit, sie auf ihre individuellen Bedürfnisse zuzuschneiden, wodurch die Zeit bis zur Aufnahme neuer Kunden verkürzt wird und Investitionen sofort möglich sind.

Das Start-up ist Partnerschaften mit renommierten Bankinstituten eingegangen wie z.B. mit ABN AMRO, einer der führenden Bankengruppen in Europa.

ABN AMRO Ventures ist der Corporate-Venture-Capital Arm der niederländischen ABN AMRO Bank. Der Schwerpunkt liegt auf strategischen Investitionen in Technologieunternehmen, die für Banken und deren digitale Transformation ihrer Produkte und Dienstleistungen von Bedeutung sind.

POELLATH hat ABN AMRO Ventures umfassend mit dem folgenden Münchner Team beraten:

POELLATH berät ABN AMRO Ventures regelmäßig, zuletzt bei Investments in die Start-ups Penta, Privitar and Crosslend.