POELLATH berät die Auxxo Fund Management GmbH bei der Auflegung der Female Catalyst Fund I GmbH & Co. KG mit einem Volumen von EUR 19 Mio.

Die deutsche Kapitalverwaltungsgesellschaft Auxxo Fund Management GmbH („Auxxo“) legt ihren ersten Venture Capital-Fonds, den Female Catalyst Fund I, mit einem Volumen von EUR 19 Mio. auf. Zur Basis der Investoren/innen des Fonds zählen unter anderem Geldgeberinnen wie Douglas-Vorsitzende Tina Müller, Investorin Verena Pausder, die irische Seriengründerin Emma Tracey sowie Partner/innen von HV Capital und Cherry Ventures. Der Female Catalyst Fund I ist Deutschlands erster Wagniskapitalfonds, der auf weiblich besetzte Start-ups mit Venture Capital-Potenzial ausgerichtet ist. Das Team um Gesa Miczaika und Bettine Schmitz (Gewinnerin German Start-up Award 2022) hat es sich zum Ziel gesetzt, eine gerechte Vertretung von Frauen als Gründerinnen und Investorinnen im Venture Capital voranzutreiben. Ausgeschlossen von Investments werden deshalb grundsätzlich Ventures mit reinen Männerteams. Gemischte Teams kommen in Betracht, wenn mindestens 20 Prozent der Gründungsanteile von einer oder mehreren Frauen gehalten werden.

Bislang haben bereits an die zwanzig Ventures Kapital aus dem Fonds erhalten. So beispielsweise das neue Fintech Start-up „Pile“ von Penta Gründerin Jessica Holzbach. Pile will Decentralized Finance-Produkte für andere Fintechs und Neobanken entwickeln und als „Crypto-as-a-Service“ anbieten. Ein weiteres Unternehmen, in das der Female Catalyst Fund I bereits investiert hat, ist Interstellar Lab, das Gewächshäuser für den Einsatz auf der Erde und im Weltraum entwickelt.

POELLATH hat die Auxxo Fund Management GmbH zu gesellschaftsrechtlichen, steuerlichen und aufsichtsrechtlichen Aspekten der Fondsstrukturierung und des Vertriebs mit dem folgenden Berliner Team beraten: